region

Von Heiligs Röckle bis Holy Water - Trierer Tufa zeigt „Reliquie – Fetisch in Kirche, Kunst & Konsum“

(Trier) Die Heilig-Rock-Wallfahrt aus kirchenkritischer Sicht – darum geht es in der Ausstellung „Reliquie – Fetisch in Kirche, Kunst & Konsum“, die vom 14. April bis 17. Juni in der Trierer Tufa zu sehen sein wird. Dabei steht nicht nur die Auseinandersetzung mit der aus heutiger Kirchensicht als Glaubenssymbol verstandenen Reliquie im Mittelpunkt.
Podcast
Die Kuratoren Christina Biundo und Laas Koehler setzen sich ebenso mit weltlichen Heilsbringern der modernen Konsumgesellschaft auseinander. Etwa 60 Künstler nehmen an der Ausstellung teil. Darunter sind altgediente Systemkritiker wie Klaus Staek, der Provokationsprofi Wolfram Kastner oder der bekannte Karikaturist Jacques Tilly sowie der Comiczeichner Ralf König. Mit von der Partie ist auch eine ganze Reihe Trierer Künstler, darunter Martina Diederich, Bernd Sauerborn und Klaus Maßem. Ein eigenes Großprojekt im Projekt ist Rainer Breuers Arbeit „Die Kathedrale“ mit Beiträgen von 30 Künstlern, die in ihren Arbeiten ihr ganz persönliches Verhältnis zur Kirche „von tief gläubig bis atheistisch“ künstlerisch überformen. Unter dem Motto „Heiligs Röckle“ wird gemeinsam mit der kirchenkritischen Giordano-Bruno-Stiftung ein „alternatives Pilgerprogramm“ angeboten. So erklärt am Sonntag, 15. April, Theologe Heinz- Werner Kubitza unter dem Titel „Der Jesus-Wahn“, wie die Christen „sich ihren Gott erschufen“. Pia Müller zeigt am Donnerstag, 19. April, den zweiten Teil ihrer „Wachsenden Performance“, mit der die Ausstellung eröffnet wurde. Am Sonntag, 22. April, hält Ingrid Matthäus-Maier einen Vortrag zum Thema Trennung zwischen Staat und Kirche. „Keine Macht den Doofen“ ist eine Lesung am Mittwoch, 25. April, von Michael Schmidt-Salomon aus seiner Streitschrift zum globalen Irrsinn übertitelt. Im Kunstsalon am Donnerstag, 26. April, stellt sich der an der Ausstellung beteiligte Mainzer Zeichner und Karikaturist Jörg Baltes vor. Auferstehen aus Archiven wird mit einer Sonderausgabe zudem die Trierer Satirezeitung Katz. Zur Vernissage am Samstag, 14. April, 18 Uhr, in der Trierer Innenstadt und später in der Tufa spricht mit Bazon Brock ein Meister der Selbstinszenierung. x

Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige