region/hochwald

Appell für ein stärkeres Einbeziehen der Älteren

(Hermeskeil) Hermeskeil (red) Um Chancen und Herausforderungen des Älterwerdens ging es bei einem Vortrag im Hermeskeiler Mehrgenerationenhaus. Referent war der ehemalige Bürgermeister von Bremen und Autor Henning Scherf.

19.06.2017

Zunächst hatte Monika Weber, katholische Erwachsenenbildung Trier, einen kurzen Überblick über das Thema gegeben und erläutert, dass die Veranstaltung Teil des aktuellen Qualifizierungskurses für angehende Seniorenbegleiter sei. Stadtbürgermeister Mathias Queck lobte dieses und weitere Angebote des Mehrgenerationenhauses, mit denen "das Altern aktiv in die Hand genommen" werde.
Henning Scherf betonte das Potenzial, das in den Rentnern als größter gesellschaftlicher Gruppe in Deutschland stecke. Viele seien in der Lage, noch bis ins hohe Alter wichtige Aufgaben zu übernehmen - etwa als Vorleser in Schulen oder auf Kinderkrankenstationen. Bei der Einbindung der Senioren seien alle gefragt, der Staat könne sich nicht um alles kümmern. Es brauche auch kreative Ansätze, um ein Auseinanderbrechen der Gesellschaft zu verhindern. Scherf lebt seit 1987 mit einer Frau in einer Wohngemeinschaft.
Sein Honorar spendete der Referent für das Projekt "Pan y Arte" (Brot und Kunst) in Nicaragua.