region/mosel

Entdeckungsreise rund ums Jugendkulturzentrum

Sommerfest im Jukuz läd ein zum Erleben, Mitmachen und Kennenlernen - Workshops und Tanzaktionen begeistern Besucher

(Bernkastel-Kues) Spannende Projektarbeit erleben und das Haus kennenlernen, dazu lud das erste zweitägige Sommerfest im Jugendkulturzentrum (Jukuz) in Kues ein. Jugendliche und Erwachsene nutzten die Gelegenheit, sich zu informieren und bei den vielfältigen Workshops und Spielangeboten mitzumachen.

22.05.2011
Bernkastel-Kues. Wessen Strohsack wirft den Gegner vom Balance-Balken, wer trifft den Holzkönig beim Wikinger-Schach, wer erwischt die kleine Nuss beim Nussknackerspiel? Dies und mehr spannende Unterhaltung bot das Programm beim ersten Sommerfest im Jugendkulturzentrum.
Hoch hinaus wollten ganz Mutige an der Kletterwand, während auf der Wiese anmutige junge Frauen und Männer bei der mittelalterlichen "Branle" oder "Ungaresca" ihr tänzerisches Können unter Beweis stellten. So stand der Samstag ganz im Zeichen des Ausprobierens, während der Familientag am Sonntag die Gelegenheit bot, das Haus und seine Angebote kennenzulernen. Darbietungen von Kooperationspartnern, die Ergebnispräsentation der Workshops sowie ein Rockkonzert rundeten das Programm ab. Der Förderverein des Jukuz bot zudem Speisen und Getränke an.
Seit Anfang Dezember 2010 hat das neue Jukuz seine Türen geöffnet (der TV berichtete mehrfach). "Unser Angebot wird sehr gut angenommen", freut sich der Leiter, Thomas Kiesch. Bis zu 40 Jugendliche sind hier an den Öffnungstagen regelmäßig anzutreffen. Ob sich sich die Jugendlichen "nur" mit Freunden zu Spiel und Spaß treffen oder die vielfältigen Angebote und Workshops wahrnehmen - das Jukuz hat seine Bewährungsprobe hervorragend bestanden. Kooperationspartner und Fachleute helfen mit, das Angebot für die Jugendlichen interessant zu gestalten.
So treffen Schachkurs oder Spieltreff, Theater- oder Foto-Workshop auf großen Zuspruch. "Ab August wird auch ein Kochkurs angeboten", sagt Kiesch. Darauf freut sich nicht nur die 14-jährige Gymnasiastin Laura Christen, die zu den regelmäßigen Jukuz-Besuchern zählt. Auch in ein "HipHop/Breakdance-Projekt" können Interessierte demnächst hineinschnuppern. "Erfreulich ist auch, dass ich immer wieder Anfragen von jungen Leuten und Erwachsenen erhalte, die sich im Jukuz ehrenamtlich engagieren wollen", hebt Kiesch hervor. Verschiedene Konzerte runden das Programm im Jukuz ab.

Ideale Begegnungsstätte


Kreisjugendpfleger Peter Caspers sieht im Jukuz die ideale Begegnungsstätte, in der die Jugendlichen nicht nur "abhängen", sondern in unterschiedlichen Bereichen kreativ sein können. "Nicht nur Fertiges anbieten, sondern den jungen Leuten die Möglichkeit bieten, sich eigenständig in Projekte einzubringen - das bedeutet aktive Jugendarbeit", betont Caspers. mbl
Video zum Thema ab 16 Uhr unter volksfreund.de
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag, 14 bis 20 Uhr sowie laut Aushang. Infos beim Jukuz Bernkastel-Kues, Im Viertheil 27, Telefon 06531-9719663, E-Mail: jukuz-bks@gmx.de sowie im Internet unter www. jukuzbks.de


"Es gibt keinen vergleichbaren Ort, wo man sich mit Freunden und Gleichgesinnten ungezwungen treffen kann. Zudem kann man hier Aufgaben übernehmen beim Organisieren von Veranstaltungen und somit auch Verantwortung zeigen." "Gut, dass es das Jukuz in unserer Nähe gibt, ich komme fast jede Woche hierher. Es werden Projekte angeboten, die Jugendliche interessieren, und auf den Kochkurs freue ich mich schon besonders." "Ich finde das Jukuz ganz toll. Sich mit Freunden treffen, den Computer nutzen und auch zusammen spielen, das gefällt mir. An einem Foto-Workshop würde ich demnächst gerne teilnehmen." (mbl)