region/saarburg

Besonderer Titel für einen unermüdlichen Kämpfer

Bundesweiter Verband ernennt Mannebachs Ortsbürgermeister Bernd Gard zum Botschafter für Gesundheitsförderung und Prävention

(Mannebach) Der Berufsverband der Präventologen hat für Bernd Gard, den Beauftragten der Verbandsgemeinde Saarburg für Demografie und Gesundheit, eine neue Auszeichnung kreiert. Er wurde zum Ehren-Präventologen ernannt. Der TV hat nachgehört, was dahinter steckt.

18.01.2017
Mannebach. Ehrendoktoren, also Menschen, die den Titel Dr. h. c. (honoris causa, lateinisch für "der Ehre wegen") für besondere wissenschaftliche Verdienste erhalten haben, gibt es viele. Präventologe h.c. darf sich nur einer nennen: Bernd Gard.
Der Berufsverband der Präventologen (siehe Extra) hat dem Mannebacher Ortsbürgermeister und Beauftragten der Verbandsgemeinde Saarburg für Demografie und Gesundheit diesen Titel verliehen. Er wurde laut Dorothée Remmler-Bellen, Vorstandsmitglied des Verbands, bislang noch nie vergeben und es ist auch nicht geplant, dies künftig zu tun.
Bernd Gard hat den Verband offensichtlich besonders beeindruckt und zwar mit seinen "Verdiensten um die kommunale Gesundheitsförderung und die Entwicklung und Stärkung der Gesundheitskompetenz der Bürger in Mannebach, im Kreis und in Rheinland-Pfalz."
Gard ist Erfinder des Saarburger Modells (der TV berichtete vielfach). In diesem Modell geht es darum, den Herausforderungen der Zukunft wie Altersarmut und -einsamkeit sowie der Millionen Euro verschlingenden Krankenversorgung in einer stetig älter werdenden Gesellschaft, mit einer nachhaltig organisierten, aktiven und sorgenden Dorfgemeinschaft zu begegnen.

Zunächst in drei Orten



In Mannebach wird dies bereits seit längerem praktiziert. Zwei Beispiele: Menschen jeden Alters können sich dort in einer Dorfgesundheitshütte fit halten, und Seniorenbegleiter unterstützen ältere Menschen. In Trassem und Kastel-Staadt ist der Prozess, der auf die gesamte VG Saarburg ausgeweitet werden soll, 2016 angelaufen.
Bernd Gard gibt seine stetig wachsenden Erkenntnisse zu dem Thema unermüdlich in Vorträgen und auch Seminaren für Ortsbürgermeister an der Kommunal Akademie Rheinland-Pfalz in Boppard weiter ("Die Ortsbürgermeisterin, der Ortsbürgermeister der Zukunft ... ein/e ManagerIn für die Lebensqualität der BürgerInnen"). Bei letzterem arbeitet er auch mit dem Verband der Präventologen zusammen.
Dort hat ihm der Verein kürzlich auch die vereinseigene Ehrennadel verliehen und ihn so zum "Botschafter für Gesundheitsförderung und Prävention" erklärt. Dorothée Remmler-Bellen sagt dazu: "Durch seine Arbeit wird die Gesundheitskompetenz in der Bevölkerung gestärkt. Er trägt die salutogene Haltung in die Kommunen." Bei der Salutogenese werde gefragt, wie Gesundheit entstehe. Man orientiere sich an Potenzialen und Ressourcen der Kommunen, um die Dörfer besser aufzustellen und die Lebensqualität der Bürger zu verbessern. Dies sei ein Perspektivwechsel. Im Rahmen der Pathogenese sei zuvor in erster Linie analysiert worden, wie Krankheiten entstünden. Remmler-Bellen: "Durch den Perspektivwechsel gelingt es Herrn Gard, neue Zukunftschancen für die Dörfer in Rheinland-Pfalz zu entwickeln."

"Kam sehr überraschend"


Und was sagt der Ausgezeichnete zu seinem neuen Titel? Bernd Gard: "Der Präventologe h.c. kam für mich sehr überraschend und hat mich sehr gefreut. Es geht aber nicht um mich, sondern die dahinterstehende Philosophie. Das ist die Salutogenese. Das bedeutet, ich verstehe, ich kann das Problem handhaben und es hat einen Sinn." Die Salutogenese und die Ottawa-Charta der Weltgesundheitsorganisation von 1986 seien die Grundlage der Gesundheitsförderung und Prävention. Das Leitbild der Charta wird auch als Umorientierung von der Verhütung von Krankheiten zur Förderung von Gesundheit beschrieben. Das Saarburger Modell gründe auf dieser positiven Einstellung zum Leben. Gard: "Es bleibt zu hoffen, dass diese Geisteshaltung die Gesellschaft nachhaltig verändert." mai
Extra
Der Berufsverband der Präventologen ist ein Netzwerk von Menschen, die sich beruflich oder als Bürger für gesunde Verhaltensweisen und gesunde Verhältnisse einsetzen. Zum Berufsverband mit Sitz in Berlin gehören geprüfte Präventologen und Studierende des einjährigen Fernstudiengangs Präventologe, Angehörige der Gesundheits- und Sozialberufe, Unternehmen der Gesundheitswirtschaft sowie interessierte Einzelpersonen. Für Vertreter der Gesundheits- und Sozialberufe ist die Ausbildung zum Präventologen oft eine Zusatzqualifikation. Mehr Infos im Internet unter www.praeventologe.de mai