region/saarburg

Nachwuchs wünscht sich neuen Spielplatz und Radständer

(Ayl) Dorfmoderation geht nicht nur Erwachsene an, in Ayl mischen Kinder und Jugendliche mit. Sie wollen Verbesserungen für Radler und Busnutzer sowie bei den Freizeitmöglichkeiten.

18.10.2017
Martin Recktenwald
Ayl Im Wesentlichen sind die Kinder und Jugendlichen recht zufrieden mit dem Leben und den Möglichkeiten in Ayl und Biebelhausen. Zumindest haben dies die Teilnehmenden bei einer Ideensammlung im Zuge der Dorfmoderation geäußert. An der einen oder anderen Stelle sehen sie aber noch Verbesserungsbedarf und haben eine ganze Reihe konkreter Vorschläge gemacht. Das meiste davon ließe sich mit recht einfachen Mitteln umsetzen. Jetzt sind die Entscheidungsträger gefragt.
Fahrradständer an öffentlichen Orten werden beispielweise vermisst. "Am Sportplatz und am Dorfplatz in Ayl könnte man mehr aufstellen", kam der Vorschlag aus der neunköpfigen Runde im Jugendclub. Dieser Raum im Jugendhaus der Pfarrgemeinde ist eines der Zentren jugendlicher Freizeit-Aktivitäten in den beiden Dörfern. Seit 30 Jahren wird er von wechselnden Teams junger Erwachsener in Eigenverwaltung genutzt und für Partys vermietet. 150 Mitglieder hat der Club zurzeit. Diverse Veranstaltungen im Jahreskalender werden ebenfalls vom Vorstand dieser Truppe organisiert. Dazu zählen Kanufahrten, Ferienfreizeiten oder die inzwischen zur Tradition gewordene Stubbi-Suche an Ostern, bei der statt Eiern Bierflaschen versteckt werden.
Feiern und Musik im Jugendclub bringen aber auch Konfliktpotenzial mit sich. Nicht jeder in der Nachbarschaft ist von den nächtlichen Aktivitäten begeistert, und mitunter wurde die Polizei gerufen. Auf Seiten der Jugendlichen zeigt man sich um Deeskalation bemüht. Sie teilten nun im Rahmen der Dorfmoderation mit: "Wir werden demnächst Vorhänge aufhängen, um den Schall zu dämpfen, und auch der Bass an der Musikanlage wird heruntergeregelt."
Danach will man den Club wieder eröffnen - derzeit ruht der Betrieb wegen der Problemlage. Statt einmal in der Woche soll dann aber nur jeweils am ersten Freitag im Monat geöffnet werden. Das passe besser zur geänderten Nachfrage der Besucher. Eine solche Reduzierung und Konzentration der Angebote stieß bei Dorfmoderatorin Christiane Hicking auf Zustimmung. Sie sagte: "Das ist ein tolles Vorbild." Sie erlebe es bei ihrer Arbeit häufiger, dass Vereine über mangelnde Nachfrage bei Veranstaltungen klagen. Nur wenige seien aber bereit zu einem freiwilligen Verzicht auf Angebote, um das Interesse wieder zu steigern.
Auch die übrigen Vorschläge der jungen Runde wurden von der Dorfmoderatorin und Ortsbürgermeister Siegfried Büdinger positiv bewertet. Dazu zählten: ein Ausbau der Beleuchtung am Radweg zwischen Ayl und dem Ortsteil Biebelhausen, eine Instandsetzung des Bolzplatzes und die Verbesserung der Busanbindung nach Saarburg. Mehrfach nannten Teilnehmer auch ein Café im Ort, wie es bereits bei anderen Veranstaltungen im Zuge der Dorferneuerung ins Gespräch gebracht wurde (siehe Extra). Besonders gut kam die Idee an, neben dem Sportplatz einen Fitnesspark einzurichten: Trimm-dich-Geräte wie Klimmstangen oder Balancier-Stämme könnten Jung und Alt in Bewegung bringen. "Das wäre ideal mit dem Abenteuerspielplatz zu verbinden, den sich die Kinder an dieser Stelle wünschen", meinte Büdinger.
15 bis 20 Kinder hatten in einem Treffen am Nachmittag ihre Wünsche vorgebracht. Klare Ansage: Lieber einen der bisherigen drei Spielplätze schließen und dafür am Sportplatz einen richtig schönen ausbauen. Auf solch einen Abenteuerspielplatz gehören nach Ansicht der Kinder vor allem eine Rutsche und eine Seilbahn. Eindeutiger Favorit bei einer Abstimmung zu den Spielgeräten war ein Trampolin, was sicher weithin ein Alleinstellungsmerkmal wäre. Darüber hinaus würden sich auch die Jüngeren über eine Instandsetzung des Bolzplatzes freuen.
Extra: LOB VON DER MODERATORIN

(mai) Kinder und Jugendliche an der Dorfmoderation zu beteiligen, ist Auflage des Landes. In Ayl ist diese Beteiligung laut Dorfmoderatorin Christiane Hicking gut gelaufen. Sie sagt: "Man merkt, dass die Ayler ein engagiertes Völkchen sind. Die Stimmung war super." Die Jugendlichen hätten zudem auch weitergedacht.
Extra: EIN CAFé FÜR AYL

(mai) Brot und Wein - viel mehr gibt es in Ayl bislang nicht zu kaufen. Im Ort existiert eine Bäckerei und der vormittägliche Direktverkauf der Biebelhausener Mühle. Zudem verkaufen Winzer ihre Erzeugnisse. Doch das Angebot wird erweitert. Wolfgang Hammes will ein Café mit Dorfladen im Kelterhaus des Ayler Schlosses einrichten. Hammes und seine Frau bauen das Schloss für betreutes Wohnen um. Bis Sommer 2018 wollen sie damit fertig sein. Die beiden betreiben in Freudenburg einen ambulanten Pflegedienst und eine Senioren-Residenz.