region/saarburg

Neue Pläne für das alte Schloss Ayl

(Ayl) TV-Ortsserie: Ayl will 2017 Schwerpunktgemeinde in der Dorferneuerung werden.

15.02.2017
Herbert Thormeyer
Ayl Welche Projekte stehen 2017 in den Orten der Verbandsgemeinde Saarburg an? Gemeinsam mit den Ortsbürgermeistern wirft der TV in einer Serie einen Blick in die Zukunft.
Im Ortskern wird Ayl 2017 sein Gesicht verändern. "In den Jahren 2015 und 2016 hat die Ortsgemeinde unmittelbar am Dorfplatz drei Grundstücke erworben. Nach Abriss der bestehenden Gebäude sollen hier mit einem Investor Wohnungen entstehen", erklärt Ortsbürgermeister Siegfried Büdinger.

Die zuvor in der Kirchstraße geplante Begegnungsstätte soll in diesen Neubau im Herzen Ayls integriert werden. Das wird sich bis ins nächste Jahr hinein ziehen.
Ayl hat im vergangenen Jahr beim Ministerium des Inneren, für Sport und Infrastruktur einen Antrag auf Anerkennung als Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt der Dorferneuerung gestellt. "Sollte dieser Antrag, voraussichtlich im März, positiv beschieden werden, wollen wir in einer Dorfmoderation verschiedene Programmpunkte abarbeiten", kündigt der Ortschef an. Dazu gehöre die Ortskernsanierung und -aktivierung, die Parksituation im Ort, ein im Investitionsprogramm stehender Spielplatz am Sportplatz und vieles mehr.

In 2017 soll die Weinstraße vom Dorfplatz bis zum Bauhof der Ortsgemeinde saniert werden. Diese Maßnahme soll auf jeden Fall noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.
Entstehen Kosten für die Bürger? Dazu sagt Büdinger: "Die Weinstraße wird analog der Kirchstraße saniert. Kosten für die Maßnahmen im öffentlichen Bereich fallen für die Bürger keine an, es sei denn, es handelt sich um einen Zweitanschluss für Wasser und Abwasser."

"Dazu wird es in Kürze eine Anliegerversammlung geben", sagt Büdinger. Für 45 000 Euro soll die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt werden, was sich wegen der Stromersparnis binnen weniger Jahre amortisiert. In der Planung ist auch ein behindertengerechter Zugang zur Kirche und zum Friedhof.
Auf jeden Fall soll es in Ayl Überlegungen geben, wie das Saarburger Modell des Sorgenden Dorfes umgesetzt werden könnte. "Wenn wir Schwerpunktgemeinde werden, kann das in die Dorfmoderation einfließen", stellt sich Büdinger vor. Ziel sei es, den schönen Weinort Ayl und Biebelhausen auch in Zukunft attraktiv und lebenswert zu gestalten. "Wir wollen den demografischen Wandel nachvollziehen und jedem Mitbürger, auch den Neubürgern, die Möglichkeit bieten, in Ayl alt zu werden.

Als Meilenstein sieht Büdinger dabei die neue Nutzung des Ayler Schlosses durch die Familie Hammes aus Freudenburg, die das historische Gebäude in eine Senioren-Residenz für betreutes Wohnen umgestalten will. Doch vieles, so schränkt der Ortschef ein, hänge von der Zustimmung der Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung ab.

 

Empfehlungen

Kommentare