region/trier

Den Klimawandel am eigenen Leib spüren

Erlebnisausstellung im Palais Walderdorff sensibilisiert Besucher

(Trier) "Klima, Kanu, Quetschekrat": Der Titel der Erlebnisausstellung im Palais Walderdorff soll aufzeigen, wie sehr die Lebensweise der Menschen in den Ländern des Nordens mit den Ländern des Südens zu tun hat. Denn der Klimawandel betrifft die ganze Welt.

27.07.2012
Anna-Sophie Schindler
Trier. Durch einen Tunnel aus grünen und gelben Tüchern kommt man in den Regenwald des Amazonas. Wasserplätschern, zwitschernde Vögel und die Laute von Brüllaffen empfangen den Besucher der Ausstellung "Klima, Kanu und Quetschekraut". Dort findet man Werkzeuge wie das Tipiti. Das ist eine Presse für Maniok, eine Wurzelknolle ähnlich unserer Kartoffel. "Alle Werkzeuge hier sind aus Pflanzen gemacht und funktionieren ohne Elektrizität", sagt Pierrette Kemp-Klein, die die Ausstellung in Luxemburg betreut. Vier Wochen können vor allem Kinder in Trier etwas über Klima, Energie und die Erhaltung von Regenwäldern erfahren. "Wir wollen den Zusammenhang zwischen unserem Konsumverhalten und Gebieten wie dem Amazonas verdeutlichen", sagt Charlotte Kleinwächter von der Lokalen Agenda 21 Trier, die die Ausstellung von Luxemburg nach Trier geholt hat. Die Ausstellung setzt sich aus drei Teilbereichen zusammen. Unter dem Begriff Klima werden der Klimawandel und die Treibhausgase thematisiert. Der Begriff Kanu steht für die Transportmittel des Amazonas-Gebiets, und Quetschekraut ist luxemburgisch für Pflaumenmus und soll verdeutlichen, dass das Verhalten in den nördlichen Ländern unmittelbar mit dem in den südlichen Ländern zusammenhängt.
Extra
Die Ausstellung ist vom 30. Juli bis 24. August im Palais Walderdorff zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zu sehen und richtet sich an Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Kostenlose Führungen ohne Anmeldung (Dauer: zwei Stunden) gibt es Freitag, 3., und Montag, 6. August, 15 Uhr; Mittwoch, 8. August, 10 Uhr; Freitag, 10., Dienstag, 14. und Montag, 20. August, 15 Uhr. Zusätzlich gibt es Führungen für Gruppen ab sechs Personen. Infos und Anmeldung: Telefon 0651/9917753, E-Mail: rioplus20@la21-trier.de ass