region/trier

Hund verletzt 16-Jährigen in Trier schwer - Polizei sucht Zeugen

(Trier) Ein 16-Jähriger ist am Samstag, 4. November, an der Haltestelle Martinsufer von einem Hund gebissen und schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen, die den Zwischenfall mit dem dunkelhäutigen jungen Mann beobachtet haben. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund bestehe nach derzeitigen Erkenntnissen nicht.

13.11.2017
red
Vorangegangen war ein Streit zwischen ihm und zwei weiteren Personen in einem Linienbus. Bereits auf der Fahrt des Busses der Linie 87 von Ehrang nach Trier zwischen 17.40 und 18.05 Uhr stritten sich der Jugendliche und zwei weitere junge Männer, die einen weißen Hund mitführten. Unmittelbar, nachdem der 16-Jährige den Bus an der Haltestelle Martinsufer verlassen hatte, wurde er von dem Hund gebissen.

Ein noch unbekannter Autofahrer brachte ihn in ein Trierer Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei gibt es keine Anzeichen für einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Die Polizei sucht Fahrgäste, die sich während des Vorfalls ebenfalls in dem Bus befanden sowie den unbekannten Autofahrer.

Zeugenhinweise werden unter Telefon 0651/20157513 entgegengenommen.