sport/laufen

Finale der 40. Mosel-Crosslauf-Serie in Breit am 20. Februar

(Breit) Auf dem anspruchsvollen Wald- und Wiesenparcours von Breit im Hunsrück werden am Samstag (20. Februar) die noch nicht feststehenden Sieger der 40. Mosel-Crosslauf-Serie ermittelt. Die Rennen finden rund um den Sportplatz des Hunsrückorts statt.

18.02.2016
Holger Teusch
Gäbe es vor Ort mehr Umkleide- und Duschmöglichkeiten, die Crosslaufstrecke von Breit im Hunsrück hätte das Zeug zum Meisterschaftsparcours. Schwierig genug ist die Strecke auf jeden Fall. Nicht umsonst schickte Heinz Reifferscheid von der LG Vulkaneifel seine besten Läufer wie Anna Schubert, Lars Haferkamp und Marc Kowalinski in den 1990er Jahren mehrmals in den Hunsrück, um sich den letzten Schliff für die nationalen Titelkämpfe im Gelände zu holen.

Giftige Anstiege und oft auch tiefer Boden fordern die Läufer heraus. Nach dem Start neben dem Fußballplatz geht es zunächst in einen kleinen Wald, oft im Zickzack um Bäume herum. Der folgende Waldweg führt durch eine Senke, in der sich bei entsprechender Witterung das Wasser sammelt - mit den entsprechenden Folgen für den Laufuntergrund. Vor allem, wenn in der letzten Runde des Langstreckenrennens schon mehrere Hundert Fußpaare den Boden aufgewühlt haben. Der folgende Anstieg lässt den Puls weiter ansteigen. Ein Wiesenweg über die Hunsrückhöhen bietet nur wenig Erholung, bevor es quer über eine Viehweide zurück zum Breiter Sportplatz geht.

Weil der Platz im Sportplatzgebäude begrenzt ist, werden die Siegerehrungen für die Tages- und Serienbesten im Gemeindehaus Breit durchgeführt. Bisher liegen für den letzten der Mosel-Serien-Läufe bereits 251 Anmeldungen vor. Startnummern zu den Rennen gibt es bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start.
Teilnehmerliste (Stand 18.02.2016)

Favoriten: Matthias Merk steht auf der Langstrecke bereits als Gesamtsieger fest. Der Läufer der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal wird sich deshalb wohl auf die Mitteldistanz konzentrieren, um Martin Siebenborn (LG Bernkastel-Wittlich) in Schach zu halten. Laura Schmitt aus Mülheim an der Mosel geht über gut vier Kilometer als Favoritin ins Rennen. Auf der 6,7-Kilometer-Distanz geht es für Tina Wessely (Spiridon Hochwald) und Chiara Bermes (PST Trier) nicht nur um den Tages-, sondern auch den Seriensieg. Weil Merk auf dieser Strecke der Seriengesamtsieg nicht mehr streitig zu machen ist (der Saarländer siegte bei allen drei vorangegangenen Rennen in Gladbach, Wintrich und Wittlich) könnte bei den Männern in der Tageswertung die Stunde des Morbachers Thomas Koch (LG Bernkastel-Wittlich) schlagen.

Zeitplan:
13.30 Uhr Bambini (Jahrgänge 2009 und jünger, 270 Meter)
13.35 Uhr Jungen Jahrgänge 2005-08 (980 Meter)
13.45 Uhr Mädchen Jahrgänge 2005-08 (980 Meter)
14.00 Uhr Mädchen und Jungen Jahrgänge 2001-04 (1490 Meter)
14.20 Uhr Mittelstrecken- und Jugendlauf (2000 und älter, 4060 Meter)
15.00 Uhr Langstrecke (1996 und älter, 6720 Meter)

Anmeldung: Telefon 06509/505 und vor Ort bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start

PDF: Mosel-Crosslauf-Serie 2015-16 vor dem Finale

Dateigröße: 42.20 KBytes.
 

Empfehlungen

Kommentare