sport/laufen

Sonniger Abschied vom Viezfestlauf

445 Teilnehmer im Ziel beim 21. und letzten Volkslauf in Welschbillig

(Welschbillig) Das war's! Beim letzten Viezfestlauf trugen sich am vergangenen Samstag mit Ferahiwat Königs und Christoph Gallo zwei Belgier in die Siegerliste des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs ein.

05.10.2014
Holger Teusch
Ein wenig wehmütig wirkte Otto Brommenschenkel, als er im typischen gelb-grünen Trikot des LT Welschbillig im strahlenden Sonnenschein auf den Start des Jedermannlaufs des Volkslaufs seines Vereins wartet. "Vor 20 Jahren hatten wir genauso ein Wetter", erinnert sich das Urgestein des Südeifel-Lauftreffs. Wenige Minuten später geht er wie 444 andere Ausdauersportler zum letzten Mal auf die Viezfestlaufstrecke.

Über ein zehnprozentiges Teilnehmerplus durfte sich der LT Welschbillig bei seiner 21. und wie angekündigt (vorerst) letzten Laufveranstaltung freuen. Das zum Bitburger-Läufercup zählende Zehn-Kilometer-Rennen war ähnlich gut besetzt, wie in den besten Zeiten, als fast 1000 Läufer und Walker im Ziel registriert wurden. Und auf der hügeligen Strecke wurde auch wieder schnell gelaufen. "Ich mag es einfach, wenn es auch hoch und runter geht", sagte Christoph Gallo nach seinem vierten Sieg in Folge. Der 24-Jährige setzte sich an der Verpflegungsstation nach knapp der Hälfte der Distanz ab und siegte in 33:30 Minuten vor seinem zeitweisen Begleiter Michael Pfeil (LG Vulkaneifel). Den Vierkampf um den letzten Podestplatz gewann der mit 17 Jahren jüngste des Quartetts Uwe Persch (TG Konz/36:28).

Auch bei den Frauen gab es zum Abschied eine Siegerin aus Belgien. Die aus Äthiopien stammende Ferahiwat Königs distanzierte in 39:15 Minuten Linda Betzler aus Igel um eine halbe Minute. Die Mutter der viermaligen Viezfestlauf-Gewinnerin sorgte dafür, dass Königs starten konnte. Doris Betzler passte auf Königs knapp zehn Monate alten Sohn auf. Den dritten Platz belegte in 40:50 Minuten Tina Wessely von Spiridon Hochwald vor Karin Schenk (Spiridon Frankfurt/41:18).

Schenk und die Viezfestlauf-Fünfte Chiara Bermes (PST/42:27) profitieren im Bitburger-Läufercup davon, dass Tania Harpes in Welschbillig nicht antrat. Die luxemburgische Halbmarathon-Meisterin vom CAE Grevenmacher belegte statt dessen einen Tag später beim Walfer-Vollekslaf im Großherzogtum über zwölf Kilometer in 45:21 Minuten hinter Martine Mellina (Celtic Diekirch/44:48) den zweiten Platz. Harpes fällt dadurch aus der Cup-Wertung, Schenk rutscht auf den vierten Platz und Bermes auf den fünften und letzten Preisgeldplatz vor.

Bei den Männern ist Christoph Gallo mit 2:10:34 Stunden in der Summe der besten vier von bisher maximal sieben Rennen der klar Führende. Ohne aktiv eingreifen zu müssen, steigt Alexander Bock (2:11:52) auf den zweiten Platz auf. Denn sein PST-Vereinskamerad Marc Kowalinski muss seine 34:38 Minuten vom Bitburger Stadtlauf einbringen, was ihn in der Summe auf 2:12:28 Stunden bringt. Während es zwischen Bock und Kowalinski noch eng werden kann, dürften Michael Pfeil (2:14:37) und Thomas Persch (2:19:25) Platz vier und fünf sicher haben.

Vergleicht man die Teilnehmerzahlen des 21. Viezfestlaufs mit dem Rekordlauf 2003 (942 Finisher), fällt auf, dass die Anzahl der Zehn-Kilometer-Läufer um weniger als ein Drittel gesunken ist. Im Jedermannlauf waren allerdings nur noch weniger als ein Viertel am Start (184 Finisher 2003 gegenüber 38). Auch beim Nachwuchs machte nur noch rund ein Drittel mit (391 gegenüber 129). Relativ gesehen ist der Anteil der Zehn-Kilometer-Läufer an der Gesamtteilnehmerzahl auf 59 Prozent gestiegen (2003: 39 Prozent). Lange Jahre gehörte der Viezfestlauf auch immer zu den Gewinnern des Volkslauf-Schülerpreises. Dabei wurden die Veranstaltungen ausgezeichnet, die im Verhältnis zu ihrer Teilnehmerzahl die meisten Nachwuchsläufer an den Start brachten.


Ergebnisse:
(5,4 km: Sieger, 10 km: Frauen/Männer bis 46/37 Minuten und Altersklassensieger der Region, Nachwuchs: Platz 1-3, Altersklassensieger)


Frauen:
5,4 km:
1. Vera Kletke (TGK) 27:09 Minuten.
10 km: 1. Ferahiwat Königs (Belgien/W30) 39:15, 2. Linda Betzler (Igel/LG Rhein-Wied/W20) 39:45, 3. Tina Wessely (Spiridon Hochwald/W35) 40:50, 4. Karin Schenk (Frankfurt/W40) 41:18, 5. Chiara Bermes (PST Trier) 42:47, 6. Miriam Engel (TGK) 44:17, 7. Claudia Flesch 44:27, 8. Sandra Lex 45:09 (beide LT Schweich), 9. Andrea Wolsfeld (Intersport Lehnen Bitburg) 45:42. U18: Anna Klassen 54:17. U20: Annika Kremer (LGM Föhren) 51:44. W45: Petra Feuerstacke (TGK) 47:16. W50: Ute Kleinert (LGM Föhren) 46:59. W55: Birgit Bohr (Spiridon Hochwald) 49:29. W60: Irmgard Mann (TV Bitburg) 58:22. W65: Monika Lichter (DJK Prüm-Enz) 54:07. W70: Hedwig Heinz (DJK Irrel) 1:12:51.

Männer:
5,4 km:
1. Fabian Beckers (SV Welschbillig) 23:00 Minuten.
10 km: 1. Christoph Gallo (Belgien/M20) 33:30, 2. Michael Pfeil (LG Vulkaneifel/M30) 34:13, 3. Thomas Persch (TGK/U20) 36:28, 4. Martin Gabler (Intersport Lehnen Bitburg) 36:37, 5. Dominik von Wirth (TGK) 36:43, 6. Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V./M40) 36:53. U18: Jannik Haas (LT Büdlich-Breit) 38:21. M45: Hansi Pelzer (LT Schweich) 39:25. M55: Uwe Persch (TGK) 41:50. M60: Heiko Gode (Außer Atem Trier) 42:52. M65: Josef Kaspers (DJK Prüm-Enz) 46:04. M70: Dieter Burmeister (LG Pronsfeld-Lünebach) 48:34.

Mädchen U8, 450 m: 1. Leonie Schütz (Fortuna Saarburg) 1:33 Minuten, 2. Lena Schmitt 1:46, 3. Lucie Berg (GSW) 1:55. U16, 1250 m: 1. Maren Spang (Fortuna Saarburg/U10) 5:16, 2. Sophie Berg (LG Bernkastel-Wittlich/U14) 5:17, 3. Lara Birk (LT Welschbillig) 5:20. U12: Eva Wessendorf 5:35. U16: Carina Horper (MSG Neidenbach) 5:37.

Jungen U8, 450 m: 1. Mats Stöckel (PST Trier) 1:38 Minuten, 2. Lukas Szitas (GSW) 1:49, 3. Till Bohr (GSW) 1:50. U16, 1250 m: 1. Maximilian Fuchs (U16) 4:34, 2. Constantin Fuchs (U14) 4:39 (beide Wittlicher TV), 3. Christoph Münster (GSW/U10) 5:19. U12: Daniel Klein (SC Bleialf) 5:28.

Abkürzungen: GSW = Grundschule Welschbillig, TGK = TG Konz

PDF: Ergebnisse Viezfestlauf Welschbillig 2014

Dateigröße: 33.97 KBytes.

Empfehlungen

Kommentare