sport/laufen

Geisterjäger sind in Bitburg hinter Läufern her

(Bitburg) Rekordteilnehmerzahl von 748 Läufer und Walker erreichen beim 24. Bitburger Stadtlauf das Ziel. Darunter auch viele Sportler mit Beeinträchtigung.

10.09.2017
Holger Teusch
Welche Geister Ralf Hotz, Michael Traut und Johannes Thieltges austreiben wollten, war nicht ersichtlich. Den Ungeist der Trennung von Menschen mit und ohne Behinderung mussten die drei als Geisterjäger wie im Film Ghostbusters verkleideten Sportler beim Bitburger Stadtlauf am Sonntag nicht hinher jagen. „In Bitburg brauchten wir keine UN-Konvention, um Inklusion zu leben. Das machen wir seit einem Vierteljahr­hundert“, betonte der Ehrenpräsident von Special Olympics Rheinland-Pfalz, der Prümer Karl-Heinz Thommes. Menschen mit und ohne Beeinträchtigung nehmen seit 1994 gleichberechtigt und sich gegenseitig respektierend am Bitburger Stadtlauf teil.

Den schnellsten Läufern hinterher zu jagen, dafür war das Ghostbuster-Trio mit ihren Protonen-Packs auf dem Rücken sowieso zu langsam. An der Spitze des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs, der als siebtes von zehn Wertungsrennen zum Bitburger 0,0% Wertungscup zählte, liefen die Vereinskameraden Andreas Theobald und Philipp Klaeren vom PST Trier fast bis auf die Ziellinie nebeneinander. Mit nur zwei Sekunden Vorsprung feierte Theobald in 32:59 Minuten seinen ersten Bitburger Stadtlauf-Sieg. „Ich konnte in der letzten Runde in der Fußgängerzone bergauf ein paar Meter gutmachen und habe diese dann auch ins Ziel gerettet. Ich dachte aber bis zum Schluss, dass Philipp nochmal an mir vorbei rennt“, erzählte Theobald.

Bereits zum vierten Mal nach dem Hattrick 2013-15 siegte Linda Betzler. „Ich bin vorsichtig angegangen. Als ich nach drei Kilometer gemerkt habe, es lief, habe ich beschleundigt“, erklärte die 25-Jährige aus Igel, die in 39:05 Minuten als einzige Frau unter der 40-Minuten-Schallmauer blieb.

Die Streckenrekorde (35:53 und 30:35 Minuten) blieben damit deutlich außer Reichweite. Aber die Stadtlauf-Organisatoren der BSG „Gemeinsam aktiv“ durften sich über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Mit 748 Läufern und Walkern kamen sechs mehr ins Ziel, als vor vier Jahren.

Ergebnisse:
(5 km: Platz 1-3, 10 km: bis 45/37 Minuten Frauen/Männer und Altersklassensieger, Nachwuchs U14 Platz 1-8 und Altersklassensieger)
Frauen:
5 km:
1. Christina Kappel (DRK Sozialwerk) 20:39 Minuten, 2. Lea Ehlenz 22:28, 3. Anna Thielen (TV Bitburg) 22:45.
10 km: 1. Linda Betzler (Igel/LG Rhein-Wied) 39:05, 2. Marina Wierz (LT Schweich) 40:33, 3. Annette Reiser (LAZ Rhein-Sieg/W50) 41:48, 4. Simone Cillien (LT Schweich/W30) 43:41, 5. Bettina Weber (TV Hermeskeil) 44:15. U16: Katharaina Meyers (Ski-Club Prüm) 51:25. U18: Lisa Baustert (LG Pronsfeld-Lünebach) 50:18. U20: Viola Rech (Die Eifelläufer) 49:03. W35: Sarah Tackett (Don't think, just run) 50:26. W40: Petra Schneider (TV Hermeskeil) 47:08. W45: Petra Feuerstacke (TG Konz) 46:23. W55: Doris Weber (TV Hermeskeil) 46:18. W60: Irmgard Kasper 59:08. W65: Monika Lichter 54.22 (beide DJK Prüm-Enz).
Männer:
5 km:
1. Constantin Fuchs (Wittlicher TV) 18:48 Minuten, 2. Viktor Stechbart (LV Oelde) 18:52, 3. Marc Disewiscourt (Celtic Diekirch) 19:15.
10 km: 1. Andreas Theobald (PST Trier) 32:59 Minuten, 2. Philipp Klaeren (PST Trier) 33:01, 3. Martin Siebenborn (PSV Wengerohr/M30) 34:28, 4. Peter Morbe (Silvesterlauf Trier/U20) 35:55, 5. Markus Wolff (LT Schweich) 36:14, 6. Abraham Wirtz (PST Trier/U18) 36:32, 7. Michael Beck (SV Palzem-Wehr/M35) 36:39. U16: David Richard (Frankreich) 41:05. M40: Frank Lippert (Die Eifelläufer) 39:30. M45: Thomas Ulbrich 38:32. M50: Alwin Nolles (LG Meulenwald Föhren) 38:26. M55: Walter Paulus (LT Büdlich-Breit) 39:32. M60: Theo Hammann (Spiridon Hochwald) 44:30. M65: Josef Kasper (DJK Prüm-Enz) 46:06. M70: Karl-Heinz Radünzel (Polizei-SV Trier) 52:09. M75: Gunter Berger (LG Pronsfeld-Lünebach) 56:29. M80: Willi Niederprüm (RSC Wincheringen) 1:09:41.
Mädchen U14, 1 km: 1. Pia Brandenburger (Celtic Diekirch/U12) 4:37 Minuten, 2. Leonie Thurn 4:43, 3. Suyana Jacoby Manavi (PSV Wengerohr) 5:08, 4. Giovanna Engel (GS Igel/U10) 5:17, 5. Lina Kiemen (GS Bitburg-Nord) 5:21, 6. Dorothea Krämer (TV Bitburg) 5:24, 7. Lea Gillenkirch (SV Neuheilenbach) 5:24, 8. Luise Ritter (TSV Seffern/U8) 5:28. U14: Katharina Lautwein 6:26.
Jungen U14, 1 km: 1. Michael Horper (JSG Schleidenbach/U14) 4:13 Minuten, 2. Jonas Teusch (Silvesterlauf Trier/U10) 4:18, 3. Joseph Krämer (SV Neuheilenbach) 4:19, 4. Noah Gillenkirch (JSG Schleidenbach) 4.20, 5. Victor Duscherer (FW Bitburg) 4:29, 6. Alexander Stechbart (LV Oelde) 4.30, 7. Mahdi Wehbe (GS Bitburg-Nord) 4:31, 8. Niklas Kuhl (TV Bitburg) 4:37. U8: Robin Schauster 5:19. U12: Marvin Krause 5:19.

alle Ergebnisse