sport/laufen

Läufer-Cup bleibt nach Bitburger Stadtlauf spannend

Linda Betzler und Christoph Gallo gewinnen über zehn Kilometer in der Eifel

(Bitburg) Die Integration von Mitmenschen mit Behinderung wird beim Stadtlauf in der Eifel großgeschrieben. Im Zehn-Kilometer-Hauptlauf der 21. Auflage wurde die Vorentscheidung um den Sieg im Bitburger-Läufercup vertagt.

14.09.2014
Holger Teusch
Noch ist viel möglich! Nachdem zwei Drittel der neun Wertungsläufe absolviert sind, führt Marc Kowalinski vom Post-SV Trier (PST) mit zehn Sekunden Vorsprung vor Christoph Gallo die Cup-Wertung an. So jedenfalls die Rechnung, wenn man jeweils die drei besten Rennen wertet. Gallo hat noch einen entscheidenden Nachteil: Der Belgier hat kein Streichresultat mehr.

Deshalb musste der 24-Jährige auf Gedeih und Verderb in Bitburg auflaufen, obwohl er nach seinem Sieg beim Eifel-Ardennen-Halbmarathon eine Woche zuvor Knieprobleme hatte. Noch am Mittwoch habe er nicht gewusst, ob er laufen könne.

So verwunderte es nicht, dass das Tempo auf dem ersten Kilometer mit 3:23 Minuten sehr langsam war. "Wir hatten natürlich nichts dagegen", sagt Michael Pfeil. Der 29-Jährige von der LG Vulkaneifel war zusammen mit Kowalinski für einen ersten Tempodauerlauf nach Wiederaufnahme des Trainings nach Bitburg gekommen. Die Trainingspartner hatten nichts gegen ein langsames Tempo einzuwenden. Doch schon auf der ersten großen Runde durch Bitburg zog Gallo an. Nur Alexander Bock (PST), der sich mit 31:59 Minuten eine Woche zuvor an die Spitze der regionalen Jahresbestenliste über zehn Kilometer gesetzt hatte, blieb an der Seite des 24-Jährigen.

Anders als bei den deutschen Meisterschaften am ersten Sonntag im September war es diesmal aber nicht Bocks Tag. Nach der zweiten Drei-Kilometer-Schleife lag Kowalinski an zweiter Stelle. Und es sah so aus, als könne der ehemalige deutsche 1500-Meter-Vizemeister Gallo den Sieg sogar noch streitig machen. Umso verwunderlicher, als knapp zehn Minuten Später der Landwirt aus Weppeler an der deutsch-belgischen Grenze mit großem Vorsprung in exakt 33 Minuten und nicht vor Kowalinski, sondern vor Pfeil (34:14) ins Ziel lief. "Die zweite Runde war zu schnell", gab Kowalinski zu, dass er sich etwas übernommen hatte. Nur dank seines Endspurts sicherte der 35-Jährige in 34:38 Minuten Platz drei vor Bock (34:40).

Bei den Frauen fiel die Entscheidung erst beim letzten Anstieg die Fußgängerzone hinauf. "Mimi hatte mich etwa bei Kilometer 8,5 überholt", erzählte Linda Betzler. Die 22-Jährige aus Igel nutzte aber ihre Berglaufqualitäten, um die Führung zurückzugewinnen. Yvonne Jungblut (LT Schweich) reichte ein Tempodauerlauf in 40:07 Minuten für den dritten Platz.

Mit 644 kamen rund 100 Läufer weniger ins Ziel, als vor einem Jahr (742). Den Bitburger Stadtlauf-Organisatoren um den BSG "Gemeinsam aktiv" gelang es trotz der nahen Sommerferien aber wieder viele Schüler für den sogenannten Buddylauf zu motivieren. Dabei trainieren nichtbehinderte Jugendliche mit behinderten und begleiten diese auch während des Stadtlaufs.

"Es ist eine tolle Erfahrung, zu wissen, dass man jemanden helfen kann, die sonst nicht mitlaufen könnten", sagte Mia Neises, die bereits zum sechsten Mal dabei war. "Obwohl man nicht bei den Schnellsten war, hat man etwas gewonnen", ist die 16-Jährige vom St.-Willibrord-Gymnasium überzeugt.


Ergebnisse:
(5 km: Platz 1-3, 10 km Frauen bis 45 Minuten, Männer bis 38 Minuten sowie Altersklassensieger aus der Region, 1-km-Jugendlauf: Platz 1-6 und Altersklassensieger)


Frauen, 5 km: 1. Lea Pütters (AC Eifel) 20:33 Minuten, 2. Pamela Geissler (JSG Stahl-Mötsch) 22:53, 3. Viola Rech (Vulkanläufer) 23:27.
10 km: 1. Linda Betzler (Igel/LG Rhein-Wied/W20) 37:51, 2. Ferahiwat Königs (Celtic Diekirch/W30) 38:01, 3. Yvonne Jungblut (LT Schweich/W35) 40:07, 4. Karin Schenk (Spiridon Frankfurt/W40) 40:43, 5. Chiara Bermes (PST Trier) 41:27, 6. Irene Schikowski (TG Konz/W50) 42:39, 7. Simone Cillien (LT Schweich) 42:58, 8. Evelyn Schmitz (TV Bitburg) 44:09. U18: Anna Klassen 50:42. U20: Annika Kremer (LG Meulenwald Föhren) 50:40. W45: Petra Feuerstacke (TG Konz) 45:34. W55: Brigitte Malambre (TV Bitburg) 48:17. W60: Angelika Berger (DJK Prüm-Enz) 57:21. W65: Monika Lichter (DJK Prüm-Enz) 51:47.

Männer, 5 km: 1. Benedikt Althoff (TuS Bengel) 17:52 Minuten, 2. Abraham Wirtz (PST Trier) 18:52, 3. Guy Pütters (AC Eifel) 18:53.
10 km: 1. Christoph Gallo (AC Eifel/M20) 33:00 Minuten, 2. Michael Pfeil (LG Vulkaneifel/M30) 34:14, 3. Marc Kowalinski (PST Trier/M35) 34:38, 4. Alexander Bock (PST Trier) 34:40, 5. Dominik von Wirth (TG Konz) 36:05, 6. Thomas Persch (TG Konz/U20) 36:09, 7. Frank Bourgnon (Luxemburg/M40) 36:42, 8. Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V.) 37:16, 9. Andreas Bock (PST Trier/M50) 37:18, 10. Jannik Haas (LT Büdlich-Breit/U18) 37:34, 11. Bernhard Sill (Hochschule Trier) 37:49. U16: Marvin Schaal (JSG Stahl-Mötsch) 49:17. M45: Rüdiger Birk (TG Konz) 38:25. M55: Uwe Persch (TG Konz) 40:09. M60: Justin Gloden (Celtic Diekirch) 39:08. M65: Josef Kasper (DJK Prüm-Enz) 44:48. M70: Dieter Burmeister (LG Pronsfeld-Lünebach) 47:02.

Mädchen bis 15 Jahre, ca. 1100 m: 1. Clara Nathem (TV Bitburg/U12) 4:34 Minuten, 2. Lara Birk (LT Welschbillig/U14) 4:35, 3. Carina Horper (MSG Neidenbach/U16) 4:38, 4. Lea Ehlenz (GS Bitburg-Nord/U10) 4:46, 5. Annika Horper (VfL Neidenbach) 5:08, 6. Julia Loskill (GS Bitburg-Nord= 5:21

Jungen bis 15 Jahre, ca. 1100 m: 1. Jonas Steinmetz (SV Kyllburg/U12) 4:08 Minuten, 2. Leon Glaub (Saarbrücken/U10) 4:16, 3. Konstantin Schäfer 4:25, 4. Lars Kiewel 4:34 5. Niklas Schlöter 4:35, 6. Michael Horper (JSG Neidenbach) 4:36. U14: Raphael Nathem (TV Bitburg) 5:08.

PDF: Ergebnisse 21. Bitburger Stadtlauf 2014

Dateigröße: 41.23 KBytes.