aktionen/respekt
Datum: 22. Januar 2017

Sieger im Monat Januar, Kategorie Gruppe: Verein Autismus Mosel-Eifel-Hunsrück

Podcast
Fotostrecke
Laudator: Peter Reinhart

"Ein Autist ist ein Mensch, der unfreiwillig vorwiegend in seiner eigenen Welt lebt. Ein Autist ist aber auch ein soziales Wesen. Und er braucht das Gefühl, dazuzugehören. Er will von anderen wahrgenommen werden und sich mit ihnen austauschen.

Ein Autist hat Probleme, von seiner in die andere Welt zu wechseln, wenn er es möchte. Denn er fühlt sich in der anderen, sozialen Welt wie ein Fremder.

Ein Autist braucht Menschen, die ihm die Hand reichen. Menschen, die ihn in der sozialen Welt willkommen heißen. Menschen, für die er dazugehört, die ihn als Mitmenschen wahrnehmen, die bereit sind, sich mit ihm auszutauschen. 
So beschreibt eine Mutter ihr autistisches Kind.

Menschen, die für sie keine Fremden sind, finden autistische Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Verein Autismus Mosel-Eifel-Hunsrück. Gegründet haben ihn betroffene Eltern als Selbsthilfegruppe. Sie hatten den Wunsch, geeignete Therapiemöglichkeiten für ihre Kinder zu finden. Das war im März 1989. Inzwischen hat der Verein 250 Mitglieder und wurde 2013 mit dem Bürgerpreis der Stadt Trier ausgezeichnet.

Der Verein setzt sich für größtmögliche Inklusion und Gleichberechtigung autistischer Menschen in der Region ein. Die Mitglieder klären über die angeborene Entwicklungsstörung Autismus auf. Sie bieten Beratung für Eltern, Selbsthilfegruppen, Infobroschüren, aber auch Freizeitaktivitäten und Freizeiten, Vorträge, Lesungen und Filmvorführungen an. Erfahrene Autismus-Therapeuten organisieren alleine oder gemeinsam mit betroffenen Eltern Informationsveranstaltungen an Kindergärten, Schulen oder Hochschulen. 

Der Verein ist auch Gesellschafter des Autismus Therapiezentrums, das an drei Standorten, in Trier-Ehrang, Trier-Süd und in Daun mehr als 350 autistische Menschen versorgt. Eine weitere Gesellschaft kümmert sich um Wohnangebote.
Ziel des Vereins ist es, neben der Beratungs- und Lobbyarbeit wie den Aktionsplan „Inklusion der Stadt Trier“, künftig vermehrt Angebote machen, die autistischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen direkt zugutekommen. In diesem Jahr will daher er Beratungsstellen einrichten. 

Sehr geehrte Damen und Herren, die Ehrenamtlichen im Verein Autismus Mosel-Eifel-Hunsrück kümmern sich darum, dass Autisten ein eigenständiges Leben führen können. Wir danken ihnen mit dem Respekt!-Ehrenamtspreis des Monats Januar. 


Kommentare via facebook



volksfreund.de Top Links