aktionen/respekt
Datum: 22. Januar 2017

Sieger im Monat Juli, Kategorie Einzelkandidaten: Günter Hunsicker aus Fisch

Podcast
Fotostrecke
Laudator: Michael Schmitz

"Sehr geehrte Damen und Herren, für Günter Hunsicker ist es das Normalste von der Welt zu helfen und sein Dorf Fisch im Kreis Trier-Saarburg voranzubringen. In diesem Fall ist „sein“ Dorf nicht übertrieben. Seit Jahrzehnten setzt Günter Hunsicker Akzente – auf der kommunalen Ebene und als Vereinsmann. In Fisch gibt es fast nichts, was nicht irgendwie mit ihm  zu tun hat.

Günter Hunsicker war in der Kommunalpolitik im ehemaligen Amt Tawern von 1969 bis zur Auflösung 1971 als Mitglied des Verbandsgemeinderats und seit 1969 bis heute in der Ortsgemeinde Fisch als Ratsmitglied tätig. Zudem war er 5 Jahre lang zweiter und 15 Jahre lang erster Beigeordneter.

Als der frühere Fischer Ortsbürgermeister Dieter Schmitt noch im Landtag saß, war es Günter Hunsicker, der das ganze Dorf managte. Ein Beigeordneter und Ratsmitglied, das beim Bau des Jakobushauses mit anpackte, bei der Friedhofshalle, dem Dorfplatz, dem Kinderspielplatz, dem Sportplatz und dem Vereinsbrunnen. Ein Vorsitzender von bis zu acht Vereinen und der Organisator des Viezfestes, das es bereits seit 25 Jahren gibt.

Ein Mann, der den Karnevalsverein, die Kulturtruppe Fischer Traumtänzer und das Fischer Lebensfluss-Konzept mit ins Leben rief, der als Verwaltungsrat die Pfarrgemeinde mitgestaltet, der die Errichtung der Viezstraße, des Drei-Dörfer-Wanderwegs und des Jakobus-Pilgerwegs forciert hat. 

Günter Hunsicker ist ein Vereinsmensch. 50 Jahre lang leistet er schon Vereinsarbeit. Teilweise hatte er gleichzeitig den Vorsitz in bis zu 8 Vereinen. Alle seine Verdienste aufzuzählen, würde den Rahmen des Nachmittags sprengen. 
Neben seiner Vereinstätigkeit setzt sich der Nebenerwerbslandwirt auch für die Vermarktung heimischer Produkte ein, insbesondere für Edelobstbrände und Viez. 

Sein jüngstes Projekt für Fisch ging vergangenen Sonntag über die Bühne: der Begegnungstag für alle Neubürger. Immerhin sind in den letzten 5 Jahren 88 Einwohner hinzugekommen. Viele davon arbeiten auswärts und hatten bislang wenig Kontakt zu den Alteingesessenen. Nun konnten sich alte und neue Fischer kennenlernen. Und auch die Vereine haben sich vorgestellt. 

Dies alles sind Gründe genug für Altbürgermeister Dieter Schmitt, Günter Hunsicker für den Respekt-Ehrenamtspreis zu empfehlen. Immerhin hatte einer seiner Vorschläge schon einmal Erfolg: Im Jahr 2005 erhielt Günter Hunsicker das Bundesverdienstkreuz. In XXXX Stunden werden wir sehen, wie es diesmal ausgegangen ist."


Kommentare via facebook



volksfreund.de Top Links