home

Wie ist die postoperative Nachbehandlung nach einer Schilddrüsenoperation bei gutartigen Erkrankungen?

„Nach der Operation werden die Patienten zunächst etwa 24 Stunden auf der Wachstation (IMC) beobachtet.

04.03.2016
In der Regel werden sie dann bereits zwei Tage nach dem Eingriff beschwerdefrei entlassen. Noch während der stationären Behandlung wird die Hormonersatztherapie eingeleitet. Diese muss auch zur Vermeidung einer erneuten Kropfbildung lebenslang durchgeführt werden. Die Dosis des Schilddrüsenhormons ist dabei unter anderem abhängig von der Menge des verbliebenen gesunden Schilddrüsengewebes. Nach vier Wochen sollte vom Hausarzt der Hormonspiegel im Blut bestimmt und die Dosis entsprechend angepasst werden. Die Durchführung von Ultraschall-Kontrollen ist zunächst nach sechs Monaten und danach einmal jährlich sinnvoll.“

Dr. med. Fadie El Odeh Oberarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie