1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Nach der Flut: Ambros in Bettingen ist renoviert und öffnet wieder

Wiedereröffnung : „Wir machen weiter“– Gasthaus und Metzgerei Ambros in Bettingen öffnet wieder

Wiedereröffnung am 1. Dezember: Gasthaus, Metzgerei mit Party-Service und Restaurant Ambros sind wieder vollständig zurück.

Den 14. und 15 Juli 2021 wird die Familie Ambros nie vergessen. Binnen Stunden verschlangen die Wassermassen nahezu ihr gesamtes Lebenswerk. Restaurant. Gaststätte und Metzgerei wurden überflutet, alles futsch. Nach mühevoller Arbeit und mit finanziellem Aufwand wurden die Schäden beseitigt, am 1. Dezember ist Wiedereröffnung.

„Für uns war von der ersten Stunde an klar: Wir machen weiter“, sagt Johannes Ambros. Noch in der Flutnacht wurde angepackt, die Keller komplett unter Wasser, das Erdgeschoss meterhoch überflutet, Wasser und Schlamm wohin das Auge reicht. Die Familie, die Mitarbeiter und allen voran viele Helfer waren schnell zur Stelle. „Unser Dank gilt heute noch von ganzem Herzen all denen, die uns in diesen Stunden und lange danach unwahrscheinlich viel geholfen haben“, so Ambros. Rund 1,5 Millionen Euro Schaden sollten es am Ende sein, das Chaos erst mal groß, bis zum 15. September 2021 mussten Gasthaus, Restaurant und Metzgerei geschlossen bleiben bis Strom, EDV und hausinterne Infrastruktur wieder halbwegs betriebstauglich gewesen waren.

„Die Zeit haben wir intensiv genutzt, geplant, bestellt und gerackert. Wir konnten uns von Anfang an auf die regionalen Firmen verlassen, die haben alles möglich gemacht und mehr“, freut sich Johannes Ambros über die Tatkraft der Eifeler Unternehmer. Da lässt man die Wertschöpfung gerne in der Region, meint er weiter. Dann wurden Metzgerei-Party-Service, Restaurant und Gasthaus provisorisch weitergeführt, parallel liefen die Renovierungsarbeiten. „Die sind jetzt abgeschlossen und wir freuen uns auf die Wiedereröffnung“, so Fleischermeister und Betriebswirt Johannes Ambros.

Fleischsommelier Ambros

Sein Herz hängt verständlicherweise zunächst an der Metzgerei, seiner Berufung, die er kürzlich mit der Ausbildung zum Fleischsommelier gekrönt hat. In der Metzgerei Ambros werden ausschließlich Eifelschweine und Rinder aus der Region zu frischen Fleisch- und Wurstwaren verarbeitet. Im neu eingerichteten Verkaufsraum machen die appetitlich angerichteten Auslagen in der Fleischtheke Lust auf mehr. Hiervon profitieren auch der Partyservice und das Restaurant Ambros. „Wissen, was man isst – das ist die Devise in unserem Hause. Unsere Metzgerei ist das handwerklich perfekte Fundament für unser Gasthaus, das Restaurant und den Party-Service. Das bewährte Konzept, eigene Herstellung aus frischen Zutaten, überzeugt unsere Kunden“, sagt Johannes Ambros.

Ambros in Bettingen nach der Renovierung

In der Fleischerei und auch im Gasthaus- sowie dem Restaurantbereich ist alles auf das Modernste ausstaffiert. Neue Theken, Stühle und Tische. Geschmackvoll eingerichtete Vitrinen, teils mit „Eifeler Wässerchen“, eine Kinderecke für die Kleinen, hier wurde an alles gedacht.

Die Küche des Restaurants bietet eine Vielzahl regionaler und internationaler Gerichte, die mit frischen Zutaten, Fleisch aus der hauseigenen Metzgerei und viel Liebe zum Detail zubereitet werden. „Saisonale Spezialitäten haben ebenso einen festen Platz auf unserer Speisekarte wie beliebte Klassiker“, offeriert Johannes Ambros.

Das Haus bietet Platz für Gesellschaften bis 120 Personen. Ein barrierefreier Zugang ist ebenso selbstverständlich wie eine behindertengerechte Toilette. Der Restaurantbereich mit separatem Zugang eignet sich ideal für Familien- und Betriebsfeiern. Das Gasthaus lädt mit Sitzgelegenheiten an Theke und Tischen zum Verweilen ein. In diesem Bereich ist auch das Rauchen erlaubt. „Unsere Terrasse, der Biergarten, sowie die hauseigene Bundeskegelbahn runden unser Angebot ab“, so Ambros.

 Das Familienunternehmen Ambros in Bettingen, hier der komplette Gebäudekomplex, war vom Hochwasser 2021 stark betroffen. Nach umfangreicher Renovierung ist am 1. Dezember 2022 die Wiedereröffnung.
Das Familienunternehmen Ambros in Bettingen, hier der komplette Gebäudekomplex, war vom Hochwasser 2021 stark betroffen. Nach umfangreicher Renovierung ist am 1. Dezember 2022 die Wiedereröffnung. Foto: Hoeser Rudolf

So steht schließlich die Überschrift „Ende gut, alles gut“ über dem Kapitel Zukunft. „Dringend nötig – nach Corona, Flut und bei jetzt steigenden Energiekosten“, schmunzelt Johannes Ambros und bleibt bei seiner positiven Grundstimmung.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wiedereröffnung bei Familie Ambros in Bettingen