Früherer Trierer Regierungspräsident Gerhard Schwetje gestorben

Kostenpflichtiger Inhalt: Mit 83 Jahren : Früherer Trierer Regierungspräsident Gerhard Schwetje gestorben

Regierungspräsident, Landkreis-Gründer, Krankenhausseelsorger: Gerhard Schwetje ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Der frühere Trierer Bundestagsabgeordnete nannte Schwetje ein „Vorbild als Politiker, Mensch und Christ“.

Der frühere Regierungspräsident Gerhard Schwetje ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Das teilt der Landkreis Südliche Weinstraße mit. Diesen hatte er als Landrat des damaligen Landkreises Landau-Bad-Bergzabern gegründet.

Der in Trier geborene Schwetje wurde 1969 im Alter von 33 Jahren Landrat des damaligen Landkreises Landau-Bad-Bergzabern. Später initiierte er die Umbenennung in Landkreis Südliche Weinstraße.

Bis 1982 war er Landrat in der Pfalz, bevor er Präsident der Bezirksregierung Trier wurde. Nach dem Ausscheiden aus dem Amt im Jahr 1991 übernahm der vierfache Vater die Leitung der Katholischen Akademie in Trier.

Als 1994 seine Ehefrau starb, beschloss Gerhard Schwetje, Priester zu werden. Bis 2011 wirkte er als Krankenhausseelsorger in Saarlouis.

Schwetje habe nie seine Person sondern immer die Sache in den Vordergrund gestellt, sagte der Landrat der Südlichen Weinstraße, Dietmar Seefeldt. Der Christdemokrat sei für viele ein Vorbild als Politiker, Mensch und Christ gewesen, schrieb der frühere Trierer CDU-Bundestagsabgeordnete Bernhard Kaster auf seiner Facebook-Seite.