Ein Euro von jedem dritten Trierer hilft Äthiopien

Schreiben und lesen zu können ist für die Menschen in Äthiopien keine Selbstverständlichkeit. 60 Prozent der Bürger des afrikanischen Landes sind Analphabeten. Um Kindern und Jugendlichen in Äthiopien eine bessere Ausbildung zu bieten, hat die Stiftung Menschen für Menschen die Aktion "Städtewette 2011" ins Leben gerufen. 26 deutsche Städte machen mit und wetten mit ihren Oberbürgermeistern, jeden dritten Einwohner zu einer Spende von einem Euro zu bewegen. Neben Städten wie Berlin, Aachen und Koblenz stellt sich auch Trier dem Wettkampf. Bis zum 9. Juni will Oberbürgermeister Klaus Jensen jeden Dritten der 105.078 Trierer Einwohner zu einer Spende von einem Euro bewegen und eine Spendensumme von insgesamt 35.026 Euro sammeln. Um dieses ehrgeizige Ziel zu schaffen, hat er Hilfe vom Mundartsänger Helmut Leiendecker angefordert. "Wir werden uns einiges einfallen lassen, um an die Knete zu kommen", sagt Jensen. Was genau, das werde spontan in den nächsten Wochen entschieden. Auf jeden Fall werden die beiden aber die Menschen in der Stadt direkt ansprechen und ihnen die Spendendose entgegenstrecken. "Wir sind zu allem bereit", kündigt Leiendecker an. Melanie Köhler von "Menschen für Menschen" ist zuversichtlich, dass das Trierer Team die Spendensumme zusammentrommelt. "Ein Euro kann wirklich jeder geben", sagt sie. Schon mit vergleichsweise wenig Geld könne man in Äthiopien viel bewirken. Der Bau einer Grundschule koste dort zwischen 150.000 bis 200.000 Euro - für ein ähnlich großes Gebäude würden in Deutschland deutlich höhere Kosten anfallen. Karlheinz Böhm wird in jeder Stadt, in der er verliert, eine Kulturveranstaltung mit äthiopischem Flair organisieren. Und auch Triers Oberbürgermeister Jensen hat sich einen Wetteinsatz überlegt: Sollte er die Spendensumme nicht zusammen bekommen, wird er einen Tag für Afrika an den Trierer Schulen organisieren. "Menschen für Menschen" hat bei der Sparkasse Trier ein Spendenkonto eingerichtet (Kontonummer 222950, BLZ 58550130). Wer per Telefon die Aktion unterstützen möchte, ruft die Nummer 09001/30113065 an. Unter 81190 ist eine Spende per SMS möglich (Kennwort: "Wette Trier"). Extra Die Stiftung Menschen für Menschen Die Stiftung "Menschen für Menschen" gibt es seit 30 Jahren. Sie wurde von dem Schauspieler Karlheinz Böhm gegründet, um Menschen in Äthiopien zu unterstützen. Dabei gilt das Motto: Hilfe zur Selbstentwicklung. Den Grundstein für die Stiftung legte Böhm 1981 in der Fernsehsendung "Wetten, dass…?". Damals wettete er, dass nicht einmal jeder Dritte bereit sei, eine D-Mark für den Bau von Schulen in Äthiopien zu spenden. Die Organisation engagiert sich in den Bereichen Bildung, Landwirtschaft, Wasserversorgung, Infrastruktur, Gesundheit und der Besserstellung der Frauen. Bislang haben 4,5 Millionen Menschen von den Aktionen der Stiftung profitiert. In 2011 will "Menschen für Menschen" 46 neue Schulen bauen und Alphabetisierungskurse für rund 15.000 Erwachsene anbieten. as