1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Fußball-Bezirksliga - Wittlich besiegt Schweich mit 3:2

Fußball-Bezirksliga : 3:2-Sieg! War’s das schon für Rot-Weiß?

Fußball-Bezirksliga: Tabellenführer Rot-Weiß Wittlich gewinnt rassiges Spitzenspiel gegen Mosella Schweich vor 800 Zuschauern mit 3:2.

War‘s das jetzt, Rot-Weiß? Steht der Meister der Fußball-Bezirksliga und Aufsteiger in die Rheinlandliga schon nach dem ersten Spieltag der Rückrunde fest? Ist die Luft im Titelkampf schon raus? Fest steht jedenfalls: Nach dem hart erkämpften 3:2-(2:0)-Erfolg im mit Spannung erwarteten Spitzenspiel zwischen den beiden weit über den „Verfolgern“ thronenden Teams von Rot-Weiß Wittlich und dem TuS Mosella Schweich haben die Säubrenner-Kicker jetzt vier Punkte Vorsprung vor den Moselanern. Und mit 49 von 51 Punkten aus 17 Spielen die fast optimale Punktausbeute.

Sogenannte Gipfeltreffen oder Spitzenspiele halten oft nicht das, was sie im Vorfeld versprechen. Ob taktische Geplänkel, gegenseitiger Respekt voreinander oder einfach Nervosität. Und vielleicht auch zu viele Emotionen. Irgendwas steht einem mitreißenden Spieler zweier Top-Mannschaften meist im Wege.

Das war am Sonntag vor rund 800 Zuschauern an der Bürgerwehr – abgesehen von einigen „Querschlägern“ in den beiden Abwehrreihen – nicht der Fall. Beide Teams zeigten, dass sie zurecht seit Wochen frische Gipfelluft und einen herrlichen Ausblick auf den Rest der Liga genießen. Viele Zweikämpfe, kaum einmal Leerlauf, kein Abwarten und wenn Raum da war, auch sehenswerte Spielzüge gut ausgebildeter Kicker und zielstrebige Konter.

Die Mosella hatte nicht nur den Ausfall des unter der Woche durch eine Grippe „flachgelegten“ Top-Torjägers Stefan Schleimer zu verkraften (konnte erst nach 85 Minuten für ein paar Minuten eingreifen). Mit Julius Kalweit verlor die Elf von Trainer Thomas Schleimer bereits nach acht Minuten einen ihrer im gesamten Saisonverlauf auffälligsten Akteure. Die Gäste taten sich im ersten Spielabschnitt schwer, bekamen kaum Zugriff auf Spiel und Gegner. Kalle Gräfens weiß gekleidetes Ensemble kombinierte sich meist geschickt durch die blauen Abwehrreihen, die permanent unter Druck standen und in der ersten halben Stunde kaum einmal vor dem Kasten von RW-Keeper Philipp Berhard auftauchten. Dass Rot-Weiß kurz nach dem verletzungsbedingten Wechsel des Gegners durch einen scharfen Distanzschuss von Moritz Habscheid das Glück einer abgefälschten Ballstafette in Anspruch nehmen durfte, täuschte nicht über die Dominanz der Hausherren hinweg.

Die Mosella kämpft sich zwar in die Partie hinein, hatte zwei gute Offensivaktionen, bei denen der Wittlicher Keeper glänzend reagierte, musste aber kurz vor dem Halbzeitpfiff von Referee Ingo Kreutz, der in der teils aufgebrachten Stimmung immer kühlen Kopf bewahrte, den zweiten Nackenschlag hinnehmen. Das 2:0 durch „Habscheid II“, Nils, der sich freistehend die Ecke aussuchen durfte, gab dem Tabellenführer die Mehrzahl der Asse mit in die Kabinen. Mosella-Coach Thomas Schleimer hatte hinter verschlossenen Türen offenbar die richtigen Worte gefunden. Bis zur 65. Minute schnürten die Moselaner den Gegner fast permanent in dessen Hälfte ein. Nach einem Foul an Jens Schneider im Strafraum gab’s Elfmeter. Marc Pitsch jagte den Ball hoch in die Maschen zum 1:2. Sollte es doch noch was werden mit der Wende?

Schweich versuchte alles, doch die Aufholjagd hatte Kraft gekostet. Die abermalige Zwei-Tore-Führung besorgte Prebeza im Anschluss an einen Eckball. Noch einmal kam Hoffnung bei den vielen mitgereisten Schweicher Schlachtenbummlern auf, als Philipp Grundmann  sechs Minuten vor dem regulären Ende zum 2:3 traf. Indes: Es nutzte nichts mehr.  

Rot-Weiß Wittlich: Philipp Berhard – Maximilian Düpré, Niklas Lames, Albutrin Aliu, Henrik Schömann,  Ömer Hakki Kahayioglu, (85. Matthias Heck), Nils Habscheid, Moritz Habscheid, Tim Habscheid, (85. Daniel Braun), Gjergj Prebreza, (90. Marc Arbeck), Yannick Lauer

TuS Mosella Schweich: Leon Gerhard – Alexander Schwarz, Nico Schmitt, (85. Stefan Schleimer), Jens Schneider, Pascal Kreber, (90. Marco Steffen), Marc Pitsch, Valentin Frick, Julius Kalweit, (8. Adrian Ossen), Eliah Dick, (73. Eric Reuter), Philipp Grundmann, Joshua Rodrigues

Tore: 1:0 (9.) Moritz Habscheid, 2:0 (40.) Nils Habscheid, 2:1 (60.), Pitsch (Strafstoß), 3:2 (64.) Prebeza, 3:1 (84.) Grundmann

Schiedsrichter: Ingo Kreutz

Zuschauer: 800

(jcb)