1. PR

Conference on the Future of Europe: +++ BLOG FuturEU - fortlaufende Blogbeiträge zur Zukunftskonferenz Europas - Mai-Update +++

Conference on the Future of Europe : +++ BLOG FuturEU - fortlaufende Blogbeiträge zur Zukunftskonferenz Europas - Mai-Update +++

KW 21: Lehrkräfte nehmen Bildungssystem unter die Lupe

Diese Woche gerät auch das Thema Bildung, Kultur, Jugend und Sport (https://futureu.europa.eu/processes/Education) in den Fokus der Zukunftskonferenz. Beim Jean Monnet Programm für Lehrkräfteausbildung "Multiscale EU" wird der Versuch unternommen, eine EU-weite Lehrkräfteausbildung aufzubauen, die nach transparenten Kriterien organisiert werden soll. Dazu werden am 28. Mai (https://futureu.europa.eu/processes/Education/f/37/meetings/158304) die Probleme des italienischen Bildungssystems in den Blick genommen, um daraus Konsequenzen für die europäische Ebene abzuleiten: Wie europäisch sollen die nationalen Bildungssysteme sein? Wie stark bringt sich die Schule in den persönlichen Entwicklungsprozess der Schülerinnen und Schüler ein? Soll die Eingliederung in den Arbeitsmarkt das wichtigste Ziel der schulischen Bildung sein? Wie kann dieses Ziel erreicht werden? Die Veranstaltung findet online statt und richtet sich primär an Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Schul- und Bildungswesen. Weitere Interessierte sind herzlich eingeladen. Bis zu 100 Personen können an der digitalen Veranstaltung teilnehmen. Der Link wird erst nach der Registrierung (https://citoyen-ne-s.uniecampus.it/28-maggio-2022-conferenza-sul-futuro-europeo-della-scuola/) per Mail mitgeteilt.

KW 21: Wie kann die EU einen gesunden Lebensstil fördern?

Die "Konferenz zur Zukunft Europas" (https://futureu.europa.eu/?locale=de) basiert auf dem Engagement der EU-Bürgerinnen und Bürger. Die gemeinsame Gestaltung der europäischen Zukunft wäre ohne die Entwicklung des Gesundheitsbereiches kaum zu denken - deswegen gehört die Gesundheit (https://futureu.europa.eu/processes/Health) zu den neun Konferenzthemen.

Die spanische Nachrichtenagentur Europapress hat gemeinsam mit dem Europäischen Parlament eine Reihe von Treffen unter dem Motto "Die Zukunft liegt in euren Händen" organisiert. Am 27. Mai (https://futureu.europa.eu/processes/Health/f/4/meetings/161404) ab 10 Uhr findet die sechste und letzte Sitzung dieser Reihe statt. Dabei geht es um verschiedene Aspekte rund um die Gesundheit. Wie kann man gesunde Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten fördern? Welche politischen Strategien gibt es, um psychischen Erkrankungen vorzubeugen? Wie beeinflusst die zunehmende Digitalisierung den Gesundheitsbereich? Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. An der Diskussion werden auch Abgeordnete des Europäischen Parlaments teilnehmen. Das Treffen findet in hybrider Form statt. Die digitale Teilnahme ist nach einer Registrierung (https://eventos.europapress.es/cofoe_ue_mas_sana) möglich.

KW 20: Wie demokratisch und klimaneutral wird Europa künftig sein?

Welche Zukunft hat die Demokratie in Europa? - Diese entscheidende Frage wird im Rahmen der "Konferenz zur Zukunft Europas" (https://futureu.europa.eu/?locale=de) weiterhin diskutiert. Das Jahr der Konferenz selbst ging am 9. Mai (https://www.presseportal.de/pm/159651/5224961) zu Ende. Jetzt können zwar keine Beiträge mehr auf die Plattform gestellt werden, aber der Austausch darüber, in welchem Europa wir künftig leben wollten, geht weiter.

Das Konferenzthema "Demokratie in Europa (https://futureu.europa.eu/processes/Democracy?locale=de)" gehört zu den zentralen Schwerpunkten. Am 25. Mai (https://futureu.europa.eu/processes/Democracy/f/5/meetings/130912?toggle_translations=true) organisiert die Universität La Sapienza in Rom eine Konferenz zur Zukunft der Demokratie in der EU. Was macht die Europäische Union, um die internationale Stabilität und Sicherheit zu erhalten? Wie werden die Schwierigkeiten bei der Energieversorgung bekämpft? Wie geht man mit der Pandemie weiter um? Diese und andere Fragen werden die Teilnehmenden beschäftigen. Eingeladen sind Gäste aus dem Plenum (https://futureu.europa.eu/pages/plenary?locale=de) der Konferenz zur Zukunft Europas, Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie Studierende. Die Veranstaltung ist hybrid - die digitale Teilnahme via Zoom (https://uniroma1.zoom.us/j/82637803163?pwd=UHNqcCsrRGFnYXNaVFRYNFU1NytZUT09#success) ist nach vorheriger Registrierung per E-Mail möglich.

Europa will bis 2050 klimaneutral sein. So schreibt es der Europäische Green Deal (https://www.presseportal.de/pm/159651/5101677) vor. (Hören Sie dazu auch den FuturEU-Podcast (https://www.presseportal.de/pm/159651/5204104)) Die europäische Zukunft ist ohne den Schutz der Umwelt (https://futureu.europa.eu/processes/GreenDeal/f/2/meetings/161074) nicht zu denken. Die Europäische Kommission hat ein Klimagesetz vorgeschlagen. Demnach sollen die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 gesenkt werden. Ist dieses Ziel realistisch? Die globale Herausforderung, die Folgen des Klimawandels einzudämmen, braucht auch eine weltweite Antwort. Bei dieser Veranstaltung wird die junge Generation gefragt: Das Institut Micheli-Bolognesi aus Livorno in Italien plant für den 27. Mai (https://futureu.europa.eu/processes/GreenDeal/f/2/meetings/161074) das erste Klimaforum "Die Kinder der Erde". Die Veranstaltung soll Schulkindern das Thema näher bringen und sie für den Umweltschutz sensibilisieren. Die Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam Ideen entwickeln: Was kann ich selbst tun, um das Klima zu schützen? Wie leben wir in der Familie? Ist unser Lebensstil klimafreundlich genug? Zur Veranstaltung sind Schulen und weitere Interessierte eingeladen. Das Forum beginnt um 11 Uhr und wird als Facebook-Live (https://www.facebook.com/events/369777618537745/?acontext=%7B%22ref%22%3A%2252%22%2C%22action_history%22%3A%22%5B%7B%5C%22surface%5C%22%3A%5C%22share_link%5C%22%2C%5C%22mechanism%5C%22%3A%5C%22share_link%5C%22%2C%5C%22extra_data%5C%22%3A%7B%5C%22invite_link_id%5C%22%3A328393872758384%7D%7D%5D%22%7D) digital übertragen.

KW 20: Europäerinnen und Europäer diskutieren über den Einsatz Künstlicher Intelligenz und Austausch auf Sardinien beim Südeuropäischen Regionaltreffen für die Umwelt

Im Rahmen der "Konferenz zur Zukunft Europas" (https://futureu.europa.eu/?locale=de) werden hochaktuelle Themen besprochen, die Bürgerinnen und Bürger bewegen. Einer der wichtigsten Schwerpunkte für die Entwicklung der Zukunft ist der digitale Wandel (https://futureu.europa.eu/processes/Digital), vor allem der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Diese Technologie beeinflusst viele Bereiche: die Arbeitswelt, die Medizin, die Sicherheit. Was passiert aber, wenn die KI zu einer Bedrohung wird? Wer kann die Kontrolle über diese Technik bewahren? Wie kann der Einsatz von KI sicher gestaltet werden? - Solche Fragen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz am 20. Mai (https://futureu.europa.eu/processes/Digital/f/14/meetings/159424?toggle_translations=true) beschäftigen. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr und wird von IA Pau (Association Intelligence Artificielle Pau) organisiert - einer Organisation, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Potenziale der KI einem breiten Publikum näher zu bringen. IA Pau fördert und begleitet Projekte von Unternehmen, Verbänden und Studierenden, um den gemeinsamen Austausch über Künstliche Intelligenz zu erleichtern. Die Konferenz findet online statt und die Zugangsdaten werden erst nach Registrierung übermittelt. Das Programm und das Anmeldeformular befinden sich hier. (https://airtable.com/shrGrEssQA6Tfd7Hn)

Auch zum Themenfeld Klimawandel und Umwelt (https://futureu.europa.eu/processes/GreenDeal) gibt es diese Woche eine spannende Veranstaltung: vom 20. bis zum 26. Mai (https://futureu.europa.eu/processes/GreenDeal/f/2/meetings/140911?toggle_translations=true) findet das Südeuropäische Regionaltreffen (SERM - Southern European Regional Meeting) statt. Dieses Treffen richtet sich zuerst an Studierende des Internationalen Verbandes der Forststudenten (IFSA - International Forestry Students' Association), ist aber auch offen für weitere Interessierte. Das Treffen wird jedes Jahr in einem anderen Land organisiert - diesjährige Edition findet auf Sardinien statt. Die Woche umfasst Konferenzen, Exkursionen und Workshops aus dem Bereich der Forst- und Umweltwissenschaft. Dabei geht nicht nur um den wissenschaftlichen, sondern auch um den kulturellen und persönlichen Austausch innerhalb der IFSA. Auf der Webseite des Regionaltreffens ist das ausführliche Programm (https://ausfnuoro.wixsite.com/serm2022/programma?lang=en)erhältlich. Die Eröffnungszeremonie sowie die Seminare an der Universität Noro, die am 21. Mai stattfinden, werden auch online via Zoom (https://ausfnuoro.wixsite.com/serm2022/giorno-2?lang=en) übertragen.

KW 19: Transnationaler Austausch und das europäische Kulturerbe

Mitte Mai, zum Ende der "Konferenz zur Zukunft Europas" (https://futureu.europa.eu/?locale=de), haben insgesamt mehr als 53.000 Menschen an der Konferenz teilgenommen, mehr als 721.000 Personen besuchten die über 6660 einzelnen Events. Über den Zeitraum wurden mehr als 18.800 Ideen über die Plattform zur Diskussion gestellt. 22.000 Kommentare flossen in den transnationalen Austausch mit ein. Seit dem 9. Mai 2022 ist die Möglichkeit für eigene Beiträge auf der Plattform geschlossen.

Mitte Mai gibt es bei der "Konferenz zur Zukunft Europas" (https://futureu.europa.eu/?locale=de) weitere Veranstaltungen unter anderem zum Weltkulturerbe. Vom 16. bis zum 18. Mai (https://futureu.europa.eu/processes/Education/f/37/meetings/24487?toggle_translations=true) finden gleichzeitig die 8. Ausgabe der Messe für Kunst und Restaurierung in Florenz sowie die 3. Ausgabe der internationalen Konferenz Florence Heri-Tech statt. Die Veranstaltungen sind in Präsenz geplant, aber ein Teil des Programms wird auch online übertragen.

Bei der Messe für Kunst und Restaurierung geht es um Strategien für den Erhalt historischer Bauten, die Ausbildung künftiger Fachkräfte sowie um die Entwicklung und den Einsatz neuer Technologien im Kultur- und Umwelttourismus. Wer sich einen ersten Überblick über die Messe verschaffen möchte, kann dieses Video (https://www.salonerestaurofirenze.com/restauro/2022/) ansehen. Das detaillierte Programm ist hier (https://www.salonerestaurofirenze.com/restauro/2022/programma-eventi-2022/) zu finden. Wer an der Messe teilnehmen möchte, muss sich zuerst anmelden. (https://www.salonerestaurofirenze.com/restauro/2022/registrazione-alla-fiera/)

Die Heri-Tech-Konferenz richtet sich an Forscherinnen und Forscher aus der ganzen Welt, die im Bereich des Weltkulturerbes tätig sind. Im Fokus der diesjährigen Messe stehen innovative Techniken und Technologien. Es gibt Panels zu verschiedenen Themenbereichen wie Materialwissenschaft und Technik bis hin zu Architektur oder Umwelt. Auf der Webseite der Konferenz kann man das detaillierte Programm (https://www.florenceheritech.com/) herunterladen. Hier (https://www.florenceheritech.com/authors-registration/) geht es zur Registrierung.

KW 19: Europa im Krisenmodus - Austausch über Fragen der Sicherheit und den Einfluss der Digitalisierung