Maximinerwäldchen Bitburg - Ganz oder gar nicht

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar : Maximinerwäldchen Bitburg - Ganz oder gar nicht

So, wie es jetzt ist, kann es nicht bleiben. Mitten in der Stadt liegt eine riesige Fläche brach und vergammelt zunehmend. Wer den Spielplatz sieht, versteht, warum dort schon lange kein Kind mehr spielt.

Das Maximinerwäldchen noch mal zu einem schönen Ort zu machen, an dem sich die Menschen gerne aufhalten, wird ein Kraftakt. Und ja, das wird auch was kosten. Halbherzigkeit ist hier fehl am Platz. Denn nur mit ein paar neuen Bänken und einem Wasserspiel allein ist es nicht getan, wenn die Stadt diesen vergessenen Park wiederbeleben will. Das Konzept ist schlüssig, vielleicht lässt sich auch an manchen Positionen noch etwas sparen, aber auf der anderen Seite sollte Bitburg sich auch mal trauen, für eine gute Sache was auszugeben. So viel Grün gibt es ja bislang nicht.

d.dettmer@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund