1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Erzieherin aus Konz begleitet Kinder online durch die Krise

Basteltipps und Kinderlieder : Erzieherin aus Konz begleitet Kinder online durch die Krise

Eine Freiberuflerin aus Konz macht ein kostenloses Angebot im Internet. Ihre Zuversicht verliert sie trotz Einbußen nicht.

Die Konzerin Sigrid Merten ist gelernte Erzieherin und Kleinunternehmerin. In der Zeit vor Corona hat sie Kurse für Kleinkinder in Trier und in Konz angeboten – zum Beispiel zur musikalischen Früherziehung. Außerdem war sie zum Beispiel in einer Kinderwerkstatt eines Baumarkts präsent oder hat die Kleinen bei großen und kleineren Veranstaltungen beschäftigt. All das fällt zurzeit wegen der corona-bedingten Verbote weg. Das bedeutet für Sigrid Merten jedoch nicht, dass sie untätig zu Hause sitzt. Im Gegenteil: Sie stellt ihre Bastel- und Beschäftigungstipps kostenlos zur Verfügung und veröffentlicht sie auf Facebook oder Instagram. Seit neuestem macht sie auch Videos, in denen sie für die Kinder aus ihren Kursen die Lieder singt, die sie sonst gemeinsam singen. Sie klatscht und singt und animiert die Kinder mitzumachen.

Merten sagt: „Ich will den Kindern und auch den Eltern ein Stück Alltag bieten.“ Und das kommt bei den Eltern gut an. Mehrere Mütter der Kinder, die sonst regelmäßig in ihren Kursen seien, hätten sich schon bedankt. Einige hätten ihr Videos von ihren Kindern zugeschickt, wie sie Kinderlieder wie „Aramsamsam“ singen.

Anders als festangestellte Erzieherinnen verdient Merten als Kleinunternehmerin zurzeit kein Geld mit ihrer Arbeit. Sie bietet ihre virtuellen Kurse kostenlos an. Die echten Kurse, für die die Eltern meist pauschal für zehn Termine zahlen seien stillgelegt, erklärt sie. Die restlichen Termine hole sie nach Corona nach. Geld vom Staat wolle sie zurzeit noch nicht beantragen. Ihr Mann könne noch arbeiten. Man müsse sich halt ein bisschen einschränken und zum Beispiel auf einen Urlaub verzichten. Jammern bringe nichts, sagt die 51-Jährige, die sich auch in der Corona-Helfer-Gruppe „Konz bieten Hilfe für Konzer“ engagiert. Im Prinzip sei sie zurzeit auch offen für einen anderen (Mini-)Job: „Ich würde auch Regale einräumen oder bei der Ernte helfen“, sagt sie.

Auch wenn viele ihrer Aufträge – zum Beispiel die Kinderanimation beim Wirtschaftsgipfel Region Trier, der im September stattfinden sollte –  geplatzt sind, bleibt Sigrid Merten optimistisch: „Ich hoffe, dass es nach den Osterferien weitergeht.“

Die Basteltipps und die Lieder mit Sigrid Merten sind auf ihrer Facebookseite zu sehen: www.facebook.com/siggi.merten.5 – weitere Informationen über die Kinderanimateurin gibt es unter http://siggis-kinderevents.de/