Traubensecco: ein prickelnder Genuss ohne Alkohol

Kostenpflichtiger Inhalt: Kolumne Auslese : Traubensecco: ein prickelnder Genuss ohne Alkohol

Sekt, Perlwein, Champagner, Secco – wer gerne schäumenden Wein mag, kann auf zahlreiche Produkte zurückgreifen. Ihnen gemeinsam ist der hohe Kohlensäuregehalt, der ein angenehmes, prickelndes Gefühl auf Zunge und Gaumen hervorruft.

Gemeinsam ist ihnen auch, dass sie Alkohol enthalten. Viele Konsumenten verzichten auf Alkohol, trinken aber gerne ein erfrischendes, prickelndes Getränk. Cola, Limonade ist oft die erste Wahl, ebenso Apfelsaftschorle. Deren Hauptbestandteil ist Wasser. Nichts gegen Wasser, aber der pure Fruchtgeschmack ohne Zuckerzusatz ist mir lieber. Und den kann ich jetzt sogar in der prickelnden Variante haben. Die Rede ist von Traubensecco. Das ist Traubensaft, der nicht durch Erhitzen, sondern nur durch Filtern und Kohlensäure haltbar gemacht wird. Wertvolle Inhaltsstoffe – Mineralien und Vitamine – bleiben erhalten. Solche Traubensäfte sollten nicht zu süß sein. Dann schmecken sie wie frisch von der Presse. Zu Traubensescco „veredelt“ sind sie spritzig und lebendig und zum Beispiel ideale Begleiter auf Empfängen für alle, die einen kühlen Kopf bewahren müssen.

Alles was ein Winzer über Traubensecco wissen muss, erfährt er beim Forum Oenologie des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Mosel am 14. August in Bernkastel-Kues, Zylinderhaus. Infos: 0651/9776210 oder www.dlr-mosel.rlp.de

Mehr von Volksfreund