Ryanair fliegt nicht mehr vom Hahn nach Nis in Serbien

Kostenpflichtiger Inhalt: Flugverkehr : Ryanair fliegt nicht nach Serbien

Die Fluggesellschaft ändert überraschend Winterflugplan vom Hahn.

Die irische Fluggesellschaft Ryanair ändert überraschend ihren Winterflugplan auf dem Hahn. Sie fliegt nicht wie angekündigt von Januar in die serbische Stadt Niš. Das bestätigte die Airline auf Anfrage volksfreund.de. Die serbische Zivilluftfahrt-Direktion habe aus „unerklärlichen Gründen“, die Erteilung der Flugrechte für die Strecke verweigert, wird Ryanair-Sprecher David O´Brien in einer Pressemitteilung zitiert. Und weiter: „Wir wurden gezwungen, die Strecke mit sofortiger Wirkung zu streichen.“

Ryanair hatte erst im September die neue Verbindung angekündigt. Zwei Mal die Woche sollte es ab Januar nach Niš gehen Damit wollte die irische Fluggesellschaft in direkte Konkurrenz zu Air Serbia gehen, die seit Juli einmal die Woche vom Hahn aus nach Niš fliegt. Diese Verbindung wird auch weiter bestehen bleiben. O’Brien beschuldigt die Luftfahrtbehörde, mit der Verweigerung der Flugrechte für Ryanair die nationale Fluglinie Air Serbia zu bevorteilen und ihr die exklusiven Rechte an der Strecke zu geben.

Ryanair wolle die freigewordene Kapazität dazu nutzen, ab Februar statt nach Niš in das bosnische Banja Luka zu fliegen, so der Sprecher der irischen Fluglinie. Zwie Mal die Woche, montags und freitags, soll es Flüge dorthin geben. Diese sind bereits auf der Internetseite der Fluggesellschaft buchbar.

Genau wie die beiden neuen Verbindungen nach Kroatien. Drei mal pro Woche, montags, freitags und sonntags, geht es nach Pula auf die Halbinsel Istrien und samstags in die kroatische Hafenstadt Rijeka. Damit stehen zwei neue Strecken fest, die Ryanair ab nächsten Sommer vom Hahn aus anbieten wird. Interessant bei der Verbindung nach Pula: Sie hat die gleiche Flugnummer wie die derzeit bestehende Verbindung der Iren von Frankfurt in die kroatische Stadt. Das deutet daraufhin, dass die Flüge von dort in den Hunsrück verlegt werden. Bislang wurden viele Flüge vom Hahn nach Frankfurt oder Luxemburg verlegt und damit das Angebot auf dem Hunsrückflughafen ausgedünnt.

Im Ryanair-Sommerflugplan für den Hahn finden sich auch Flüge auf die griechische Inseln Kefalonia und Kreta. Auch die spanische Ferieninsel Mallorca wird im Sommer offensichtlich wieder vom Hahn aus angeflogen. Im laufenden Winterflugplan wurde die Verbindung gestrichen. Hingegen sind Flüge nach Teneriffa ab April kommenden Jahres vom Hunsrück-Flughafen nicht mehr buchbar.

Mehr von Volksfreund