Mariä Himmelfahrt 2019 Volle Flaniermeile am Nachbar-Feiertag in Trier

Kostenpflichtiger Inhalt: Mariä Himmelfahrt : Volle Flaniermeile und Parkhäuser am Nachbar-Feiertag in Trier

Wer am Donnerstag in die Trierer Innenstadt zum Shopping wollte, musste Geduld mitbringen. Der Feiertag in den Nachbarländern löste einen Ansturm von Kunden und Touristen aus. Das führte auch zu verstärkten Einsätzen der Parkwächter.

Die Trierer Parkhäuser sind bereits gegen 10 Uhr voll, der Verkehr fließt vielfach eher zähflüssig. Am Hauptbahnhof strömen aus den Regionalzügen aus Saarbrücken viele Menschen. Am stärksten sind A 602, B 51 und die Zufahrtsstraßen zu den Parkhäusern betroffen.

Grund für die ungewöhnliche Verkehrsbelastung ist Mariä Himmelfahrt. In Rheinland-Pfalz ist dies zwar kein Feiertag, dafür aber im Saarland, in Luxemburg, Belgien und Frankreich. Auch viele Menschen aus der Region haben als Luxemburg-Pendler frei und daher Zeit, um in Trier einkaufen zu gehen.

Der Ansturm kommt nicht überraschend. Die City-Initiative Trier und die Stadtwerke Trier haben zur Entlastung der Straßen einen kostenlosen Shuttlebus-Service vom Messepark-Parkplatz in den Moselauen eingerichtet, der den ganzen Tag im Zehn-Minuten-Takt die Konstantin-Basilika ansteuert. „Das Shuttle-Angebot wird insgesamt gut angenommen“, erklärt Carsten Grasmück, Pressesprecher der Stadtwerke Trier, am Nachmittag. Genaue Nutzerzahlen stünden allerdings erst am Freitag zur Verfügung.

Trotz der überfüllten Parkhäuser und Straßen verteilen sich die Menschen gut in der Altstadt. Das Wetter bleibt ganztägig sehr wechselhaft, meist hält sich der Regen aber in Grenzen.

Patrick Sterzenbach, Vorsitzender der City-Initiative Trier und Inhaber einiger Geschäfte in der Altstadt, ist schon am frühen Nachmittag mit der Situation zufrieden und bestätigt seine Einschätzung nochmals am Abend. Der zwischenzeitliche Regen tue den Geschäften keinen Abbruch, denn „der hält die Leute in den Läden“, scherzt Sterzenbach.

Werner Schiffgen, Center Manager der Trier Galerie, schließt sich der Einschätzung an: „Bereits in den Morgenstunden war die Galerie voll, viele Kunden sind aus dem Saarland und aus Luxemburg zu uns gekommen. Es ist ein durchweg positiver Tag für die Geschäfte und auch für die Gastronomie. Wenn man schon an Mariä Himmelfahrt arbeiten muss, dann ist es schön, dass es so viele Menschen genießen.“

Alle Trierer Parkhäuser werden ausgiebig genutzt. Morgens und auch am Nachmittag kommt es zu langen Schlangen. Foto: Marius Kretschmer
Die Stadt war am Feiertag Mariä Himmelfahrt ganz schön voll. Foto: Marius Kretschmer. Foto: Marius Kretschmer

Nach Informationen der Trierer Stadtwerke gibt es 3200 citynahe Parkplätze in Trier. Davon sind die Meisten den ganzen Tag über belegt. Viele Fahrer versuchen daher, ihre Autos außerhalb der Parkhäuser abzustellen. Bis 15 Uhr schreibt das Ordnungsamt 110 Verwarnungen aus und schleppt sieben Fahrzeuge ab. Nach 25 betroffenen Fahrern wird aktiv gesucht, um ein Abschleppen des Wagens zu verhindern.

Mehr von Volksfreund