1. Sport
  2. Sport aus der Region

Eintracht Trier: Diese Transfers gibt es bald

Fußball-Regionalliga Südwest : Transfers bei Eintracht Trier – Die Suche nach neuen Spielern geht in die heiße Phase

Bevor am 31. Januar das Winter-Transferfenster schließt, möchte der SVE noch ein paar Wechsel vollziehen. Wer diese Woche vorspielen soll.

Stefan Fleck, Teammanager von Eintracht Trier, ist sich der Bedeutung der kommenden Tage bewusst: „Es wird die spannendste Woche für uns werden.“ Im Bestreben, den Kader für den hart werdenden Abstiegskampf in der Fußball-Regionalliga Südwest nachzurüsten, wurden manche Hausaufgaben bereits gemacht, andere sind aber auch noch zu erledigen. Und die Erfahrung zeigt: An den letzten Tagen einer Transferperiode läuft der Markt meist erst richtig heiß.

Nach den bereits eingetüteten Wechseln von Ufu Osawe (rechte offensive Außenbahn), Vincent Schwab (Innenverteidigung) und Ersin Zehir (defensives zentrales Mittelfeld) sowie der Hinzunahme von Eigengewächs Noah Herber (ebenfalls Mittelfeld) dürfte die Eintracht vor allem noch nach einem Rechtsverteidiger, einem zentralen offensiven Mittelfeldspieler sowie einem Stürmer Ausschau halten.

Einen zusätzlichen Angreifer an Land zu ziehen, der eine gewisse Treffsicherheit garantiert, bedeutet für die Eintracht gerade im Winter eine Herkulesaufgabe. Fleck bestätigt, dass am heutigen Montag sowie am Dienstag Kevin Schacht, 20-jähriger Stürmer vom West-Regionalligisten Preußen Münster, vorspielen soll. Während ein Bericht der Bild-Zeitung suggeriert, eine Ausleihe sei quasi schon in trockenen Tüchern, beschwichtigt Fleck (erstmal): „Der Spieler ist nicht uninteressant. Aber wir müssen ihn uns anschauen.“ Schacht ist jung und in dieser Saison noch zu keiner Einsatzminute in der Regionalliga gekommen. Das klingt zunächst einmal nicht nach der erwünschten Soforthilfe – zumal der SVE offenbar auch noch zwei andere Kaliber im Blick hat.

Grundsätzlich scheint die Eintracht gewillt, für gute Deals die Transferperiode bis zum Schluss ausreizen zu wollen. Fleck ist sich sicher: „In dieser Woche kommen noch manche Sachen rein.“