Uersfelder retten ihren Karneval

Uersfelder retten ihren Karneval

Die Pappnase kommt aus der Mottenkiste, das Kostüm wird doch noch schnell fertiggenäht: Die Uersfelder Jecken nehmen - entgegen der Prognose im vergangenen Jahr - doch noch Fahrt auf. Die Fastnacht ist gerettet.

Uersfeld. Im Herbst des vergangenen Jahres sah es schlecht aus: Bei der Narrenzunft Blau-Weiß Uersfeld sollte kein Karneval mehr stattfinden. Doch überraschenderweise haben sich noch einige wackere Karnevalisten zusammengetan, um den karnevalistischen Supergau in Uersfeld zu vermeiden. Mit einiger Überzeugungsarbeit fanden die Jecken doch noch einige Menschen, die bereit waren, den Karneval 2013 mitzuorganisieren und auch Arbeit zu übernehmen. Auch weitere Vereinsmitglieder haben sich bereiterklärt, mitzuarbeiten.Prunksitzung fällt aus

"Wir steigen noch mal voll ein. Wir wollen ja auch, dass es weitergeht", sagt Winfried Schäfer von der Narrenzunft Blau-Weiß. "Es klappt nur, wenn alle an einem Strang ziehen. So wie es jetzt aussieht, scheint es für den Moment zu funktionieren. Ich bin da ganz optimistisch und zuversichtlich gestimmt", sagt Schäfer. Doch ohne organisatorische Einbußen geht es im Programm der Uersfelder Jecken nicht. Die traditionelle Prunksitzung am Samstagabend fällt komplett aus, stattdessen wird die frühere Seniorensitzung am Sonntagnachmittag unter dem Namen "Blau-Weißer Sonntag" aufgewertet und ist dann die einzige Sitzung der Narrenzunft. Zu dieser Sitzung ist jeder eingeladen; angekündigt ist "ein Spitzenprogramm mit regionalen und überregionalen Karnevalsaktiven". "Das ist dann unsere Prunksitzung. Hauptsache, der Saal wird noch mal voll. Es macht ja auch für die Aktiven keinen Spaß, in einer halbvollen Narrhalla aufzutreten, wo keine Stimmung ist. Deshalb haben wir uns entschieden, lieber nur noch eine Veranstaltung, die aber vor viel Publikum. Wir haben 19 Auftritte, es wird ein tolles Programm geboten", sagt Schäfer, der selbst lange Jahre im Vorstand war und als Sitzungspräsident seine Funktion hatte. Darüber hinaus wird es in diesem Jahr an Weiberdonnerstag zum ersten Mal Frauenpower Blau-Weiß in Form einer Mega-Party mit Palmen und karibischem Flair geben. Dafür haben schon Funkengarden, Männerballette wie die Blue Lagunas aus Mayen und die Nuhner Labbesse aus Nohn sowie die brasilianische Samba-Showtanzgruppe Timbalando-Brasil zugesagt. HGInfo: Narren, die mit Wagen, als Fußgruppe oder mit sonstigem Gefährt am Karnevals-umzug teilnehmen wollen, melden dies an bei Winfried Schäfer, Uersfeld, Telefon 02657/1712. Die Zugteilnehmer werden wie in jedem Jahr honoriert.Extra

Sonntag, 3. Februar: 14.11 Uhr, der "Blau-Weiße Sonntag" , Kappensitzung für junge on ahle Mädja on Junge, Karten im Vorverkauf: acht Euro, Tageskasse: zehn Euro, Vorverkaufsstellen: Tankstelle Kirsten und Schreibwaren Lanser Donnerstag, 7. Februar: 15.11 Uhr, Weiberfastnacht, Party "Frauenpower bei Blau-Weiß" im Bürgersaal. Sonntag, 10. Februar: 14.11 Uhr, Karnevalsumzug und After-Zug-Partys. Rosenmontag, 11. Februar: Kneipenkarneval in ganz Uersfeld. Veilchendienstag, 12. Februar: 14.11 Uhr, Kinderzug und Kinderkarneval. HG svuersfeld.de