1. Magazin
  2. Auto & Motor

Japaner weiß-blau: Der neue Toyota Verso im TV-Test

Japaner weiß-blau: Der neue Toyota Verso im TV-Test

Toyota hat den kleinen Verso jetzt auch mit einem neuen Motor ausgestattet, einem Selbstzünder, den die Japaner von einem deutschen Konkurrenten beziehen. Der TV hat den neuen Toyota Verso bereits gefahren.

Nachdem der Kompaktvan Verso vor gut einem Jahr von Toyota eine umfassende Modellpflege spendiert bekam kommt jetzt ein neuer 1,6-Liter-Diesel mit Start-/Stopp-Automatik zum Einsatz, der aus dem BMW-Regal stammt. Die Preise für den Verso mit BMW-Diesel beginnen bei 23.550 Euro.

Rund zwei Jahre haben die Toyota-Ingenieure in Brüssel daran gearbeitet, dass der Motor auch rundum passt, da der Motor das am intensivsten vernetzte Bauteil eines Fahrzeugs ist. So gibt es neue Motorhalterungen, ein neues Zweimassenschwungrad sowie vollständig überarbeitete elektrische Schnittstellen. Im Lastenheft ganz oben standen dabei unter anderem ein niedriges Geräusch- und Vibrationsniveau, hoher Fahrkomfort und hohe Umweltverträglichkeit.

Für den ab Mitte März erhältlichen Verso stehen die zwei bekannten Benzinaggregate (132 PS und 147 PS) und drei Dieseltriebwerke (112 PS bis 130 177 PS) zur Wahl parat. Bei den Selbstzündern ist der 1,6-Liter-D-4D neu und ersetzt den Zweiliter-Motor. Der neue Turbodiesel aus dem BMW-Regal leistet 112 PS und der Motor gefällt durch seine Elastizität sowie kultiviertem und sparsamen Lauf. Der 1,6-Liter-D-4D erreicht sein maximales Drehmoment von 270 Nm zwischen 1750 und 2250 Umdrehungen. Sein Normverbrauch wird mit 4,5 Liter pro 100 Kilometer angegeben, dementsprechend niedrig sind auch die Emissionswerte von 119 g pro Kilometer. Unser Normverbrauch mit dem siebensitzigen Verso-Van lag bei 5,5 Liter.

Die Kraft wird über eine gut zu schaltendes Sechsganggetriebe auf die Räder gebracht, dabei ist der sechste Gang als Overdrive ausgelegt. Der Motor verfügt über ein breites Drehzahlband und beschleunigt aus dem Stand auf Tempo 100 in 12,7 Sekunden. Auf der Autobahn klettert die Tachonadel zügig bis zur Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h.Die Preispalette für den in den drei Ausstattungs-Versionen Verso, Verso Life und Verso Executive erhältlichen Van beginnen bei 21.200 Euro für den 1,6-Liter-Benziner mit fünf Sitzen und der Siebensitzer mit 2,2-Liter-Dieselmotor kostet 33.100 Euro in der Executive-Variante. Rund 7.000 Verso will Toyota in diesem Jahr vom Verso verkaufen, davon sollen rund 40 Prozent auf das Konto des neuen 1,6-Liter-Diesel und 43 Prozent auf den 1,8-Liter Benziner mit 147 PS entfallen. Toyota geht davon aus, das sich knapp ein Drittel aller Käufer für den Verso mit sieben Sitzen entscheiden und 84 Prozent für die Ausstattungsversion Life.