| 21:23 Uhr

St. Petersburg
Nächste Torgala der Russen: 3:1 gegen Äygpten

St. Petersburg. Auch die Rückkehr von Fußball-„König“ Mohamed Salah hat den überraschend starken WM-Gastgeber Russland auf dem Weg ins erste WM-Achtelfinale seiner Geschichte nicht gestoppt. Die Sbornaja, als Weltranglisten-70. die nominell schlechteste Mannschaft des Turniers, gelang vor 64 468 Zuschauern in St.

Petersburg gegen Ägypten beim 3:1 (0:0) die nächste Torgala. Damit steht sie nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel so gut wie sicher in der K.o.-Runde. Bei einem Erfolg von Uruguay am Mittwoch gegen Saudi-Arabien oder einem Unentschieden wären die Russen schon vor dem Gruppen-Finale gegen die Südamerikaner sicher weiter.

Ein Eigentor von Ahmed Fathi (47. Minute), der bereits dritte Turniertreffer von Denis Tscheryschew (58.) und das Durchsetzungsvermögen von Artjom Dsjuba (62.) ebneten den Weg zum verdienten Erfolg. Dagegen haben die Ägypter nach der zweiten Niederlage nur noch minimale Chancen auf das Weiterkommen. Daran konnte auch der Elfmetertreffer von Salah in der 73. Minute nichts ändern.

Dabei hatte die Rückkehr des von einer im Champions-League-Finale gegen Real Madrid erlittenen Schulterverletzung genesenen Salahs bei den Fans aus Ägypten große Hoffnung geweckt. Als vor dem Anpfiff sein Name auf der Anzeigentafel erschien, jubelten die bis zu 10 000 Anhänger frenetisch. Allein das Mitwirken des Stars aus Liverpool, mit 32 Treffern bester Torschütze der abgelaufenen Premier-League-Saison, schien sein Team zu inspirieren. Doch zum Punkten langte es nicht.