| 20:34 Uhr

Viel Applaus für den neuen Ehrenvorsitzenden

Auszeichnung für Karl-Heinz Knobloch (Vierter von links): Der Seniorenbeirat der Stadt Gerolstein ernennt ihn, den scheidenden Vorsitzenden, beim Adventscafé im Rondell zum Ehrenvorsitzenden und überreicht ihm einen Präsentkorb. TV-Fotos: Mario Hübner (2)
Auszeichnung für Karl-Heinz Knobloch (Vierter von links): Der Seniorenbeirat der Stadt Gerolstein ernennt ihn, den scheidenden Vorsitzenden, beim Adventscafé im Rondell zum Ehrenvorsitzenden und überreicht ihm einen Präsentkorb. TV-Fotos: Mario Hübner (2)
Gerolstein. Letzter offizieller Auftritt vor großem Publikum: Der langjährige Vorsitzende des Seniorenbeirats Gerolstein, Karl-Heinz Knobloch (87), gibt zum Jahresende aus Altersgründen sein Amt auf. Beim Adventscafé im Rondell stand er nochmals kurz auf der Bühne - und bekam von den 250 Senioren verdienten Applaus. Die Nachfolgefrage ist weiterhin offen. Mario Hübner

Gerolstein. Es war ein kurzer Auftritt von Karl-Heinz Knobloch beim traditionellen Adventscafé des Seniorenbeirats im Rondell, zu dem seit Jahren regelmäßig zwischen 200 und 400 Senioren kommen. Für viele von ihnen ist es der wichtigste Termin im Jahr, weil man Gleichgesinnte trifft, für ein paar Stunden aus dem Alltagstrott (auch im Heim) oder der Einsamkeit kommt, singt, sich der schönen Vorführungen erfreut und bei Kaffee und Kuchen plaudert. Und so sagte der zum Jahresende nach gut 16 Jahren als Vorsitzender des Seniorenbeirats der Stadt Gerolstein scheidende Knobloch, für den noch kein Nachfolger feststeht, lediglich: "Ich begrüße Sie und bin erfreut über die große Anzahl von Menschen, die heute hier sind." Dann trat er vom Rednerpult ab. Vorbei die Zeit, in der der kleine, große Mann mit dem spitzbübischen Lächeln und dem feinem Humor durchs Programm führt und das Publikum immer wieder mal zum Schmunzeln bringt. Schade, dachten sich viele. Doch das Alter hat eben seine Tücken.
Bevor Knobloch jedoch mit Unterstützung von der Bühne trat, kamen seine Mitstreiter vom Seniorenbeirat nach oben, bedankten sich bei ihrem langjährigen Vorsitzenden, überreichten dem 87-Jährigen einen großen Präsentkorb und ernannten ihn zum Ehrenvorsitzenden. Das größte Geschenk für ihn wäre aber, sagte er dem TV später, wenn die Arbeit des Seniorenbeirats fortgeführt würde: "Wir brauchen dringend Nachwuchs. Es wäre schön, wenn sich weitere Mitstreiter melden würden." Denn das Durchschnittsalter des Beirats liegt derzeit bei 75 Jahren. Doch der Anteil der älteren Mitbürger wird auch in Gerolstein zunehmen. Und damit rücken seniorenrelevante Themen künftig auch immer stärker in den Vordergrund.
Vielleicht war der Appell von Stadtbürgermeister Bernd May (parteilos) an die Gäste "Bleiben Sie aktiv. Unsere Gesellschaft braucht ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und Kenntnisse!" denn auch als Aufruf zu verstehen, den Seniorenbeirat zu unterstützen.
Über die Unterstützung von 3000 Euro durch den Seniorenbeirat aus dessen Kuchenverkauf im Advent haben sich die Erzieherinnen und Kinder der neuen Kindertagesstätte Kleine Helden gefreut. Denn damit wurden Spielgeräte gekauft. Als Dank dafür hat die Gruppe mit Liedern, Tänzen und Gedichten den vielen Senioren und dem Ehrenvorsitzenden viel Freude bereitet.Extra

Dem Seniorenbeirat der Stadt Gerolstein gehören an: Noch-Vorsitzender Karl-Heinz Knobloch (87), Stellvertreter Richard Müller (76), Telefon 06591/4440, Karl Juntermanns (86), Telefon 06591/7966, Elfriede Müller (72), Telefon 06591/4440, Maria Hoffmann (75), Telefon 06558/560, Gisela Sander (65), Telefon 06591/7901, und Günther Theis (73), Telefon 06591/5673. Ansprechpartnerin im Rathaus ist Katrin Weber, Telefon 06591/13-137. mh

Die Kinder der neuen Kita „Kleine Helden“ bereiten den Gästen mit Liedern, Tänzen und Gedichten viel Freude.
Die Kinder der neuen Kita „Kleine Helden“ bereiten den Gästen mit Liedern, Tänzen und Gedichten viel Freude.