| 00:37 Uhr

Hillesheim
Korallenkolonie aus dem Eifelmeer

Vor dem Eingang in der Burgstraße 20 ist eine 600 kg schwere Korallenkolonie aus dem Mitteldevon (390 Mill. Jahre) ausgestellt. Sie wurde bei Erdarbeiten um Hillesheim gefunden. Das ehemalige Wohnhaus beherbergt die geologisch-mineralogische Sammlung und Dokumentation zur Stadtgeschichte und Sanierung mit wechselnden Ausstellungen.
Vor dem Eingang in der Burgstraße 20 ist eine 600 kg schwere Korallenkolonie aus dem Mitteldevon (390 Mill. Jahre) ausgestellt. Sie wurde bei Erdarbeiten um Hillesheim gefunden. Das ehemalige Wohnhaus beherbergt die geologisch-mineralogische Sammlung und Dokumentation zur Stadtgeschichte und Sanierung mit wechselnden Ausstellungen. FOTO: Tourist-Information Hillesheim
Hillesheim. Wo heute Hillesheim liegt, war früher einmal ein Meer: Diese 600 Kilogramm schwere Korallenkolonie aus dem Mitteldevon – dem Zeitalter vor 390 Millionen Jahren – ist vor dem Eingang zum Haus Burgstraße 20 in Hillesheim ausgestellt. Sie wurde bei Erdarbeiten bei Berndorf gefunden. Das ehemalige Wohnhaus beherbergt die geologisch-mineralogische Sammlung und die Dokumentation zur Stadtgeschichte und Sanierung mit wechselnden Ausstellungen. Die Öffnungszeiten sind samstags von 10 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon 06593/809200. Der Eintritt ist frei.

Wo heute Hillesheim liegt, war früher einmal ein Meer: Diese 600 Kilogramm schwere Korallenkolonie aus dem Mitteldevon – dem Zeitalter vor 390 Millionen Jahren – ist vor dem Eingang zum Haus Burgstraße 20 in Hillesheim ausgestellt. Sie wurde bei Erdarbeiten bei Berndorf gefunden. Das ehemalige Wohnhaus beherbergt die geologisch-mineralogische Sammlung und die Dokumentation zur Stadtgeschichte und Sanierung mit wechselnden Ausstellungen.
Die Öffnungszeiten sind samstags von 10 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon 06593/809200. Der Eintritt ist frei.

(red)/Foto: Tourist-Information Hillesheim