Silberfischchen in die süße Falle locken

Silberfischchen in die süße Falle locken

Silberfischchen tun nichts. Aber keiner hat die winzigen Tierchen gerne als Mitbewohner im Bad und der Küche. Sie lassen sich hier auch ohne Chemie beseitigen. Man muss nur ihre große Schwäche für Süßes ausnutzen.

Silberfischchen lieben Zucker. Sie lassen sich daher gut mit Puderzucker auf einem Papiertuch anlocken. Am besten die süße Falle am Abend vor dem Schlafengehen aufstellen und morgens einsammeln, rät Susanne Smolka vom Pesticide Action Network (PAN) Germany in Hamburg. Alternativ werden als Lockmittel gekochte Kartoffeln in einer Schale an eine Wand gestellt - sie locken Silberfischchen und Kellerasseln an. Die bleiben auf den Fallen sitzen und können abgesammelt werden.

Silberfischchen gebe es quasi in jedem Haus. „Sie sind auch nicht gefährlich“, erläutert Smolka. Aber sie wagen sich eigentlich nur raus, wenn sie sich wohlfühlen. Und zwar dort, wo sie Nahrung wie Zucker, Stärke oder Hautschuppen finden, sowie an feuchten Stellen im Haus. „Daher sind Silberfischchen auch ein Indikator für Feuchtigkeit in der Wohnung. Und das kann zu Schimmelbildung führen“, erläutert die Expertin von der gemeinnützigen Organisation, die sich für umweltschonende Alternativen zu Pestiziden einsetzt. „Die beste Bekämpfung ist immer, der Ursache auf den Grund zu gehen.“

Silberfischchen können aber auch nur zeitweise in der Wohnung auftreten. Susanne Smolka hatte sie nach einem Wasserschaden im Badezimmer. Kaum war dieser repariert, waren die Tierchen wieder weg. Oder sie tauchen auch schon mal auf, wenn die Bewohner im Urlaub sind und sich feuchte Luft im fensterlosen Badezimmer staut. „Daher rate ich, dann immer die Badezimmertür weit offenstehen zu lassen.“

PAN Germany rät außerdem zu Stoßlüften, statt die Fenster dauerhaft zu kippen. Hier tausche sich die Luft nicht schnell genug aus. Wäsche sollte nicht in Räumen trocknen, die man nicht gut lüften kann. Und im Bad sollten alle nassen Sachen gut trocknen können, auch die Läufer am Boden, nachdem nasse Füße darauf standen. Duschwand und Fliesen sollten mit einem Abzieher schnell vom Wasser befreit werden.

Silberfischchen leben gerne in Abflüssen. Sind diese über Nacht verschlossen, kommen die Tierchen gar nicht erst in die Wohnung. Es gibt auch die Möglichkeit statt Chemie natürliche Fressfeinde der Tierchen einzusetzen: Spinnen und Ohrwürmer. Das bietet sich laut der Organisation in Abstellkammern und Kellerräumen an. Der Ohrwurm lässt sich durch ein Wohnungsangebot anlocken: Hausbewohner sollten einen umgedrehten, mit Stroh gefüllten Blumentopf aufstellen.

Silberfischchen erkennt man an ihrem langen flügellosen, spitz zulaufenden Körper. Sie bewegen sich in fischähnlichen Bewegungen fort. Außerdem haben sie ihren Namen von ihren silbergrau schimmernden Schuppen.

Infoblatt zu Silberfischchen

Mehr von Volksfreund