| 21:07 Uhr

Ohrwürmer inklusive

Das Jugendorchester beim Aufbau der Instrumente.Foto: Elmar Kanz
Das Jugendorchester beim Aufbau der Instrumente.Foto: Elmar Kanz
ZEMMER. (ka) Musikalische Leckerbissen von klassisch bis modern erklangen beim Frühjahrskonzert des Musikvereins Zemmer. Zum nicht alltäglichen Musikgenuss trugen der Jugendchor "Fidei" sowie das Jugendorchester der Musikvereine Zemmer und Rodt bei.

"Einen unterhaltsamen Abend mit viel Musik" hatte Klaus-Peter Gerhards, Vorsitzender des MV Zemmer, den Zuhörern in der voll besetzten Fideihalle versprochen. Er sollte Recht behalten. Den Anfang machte das Jugendorchester unter Leitung des Zemmerer Dirigenten Helmut Quare. Die rund 20 Kinder und Jugendlichen beeindruckten durch ihr Können. Anspruchsvolle Kompositionen wie die "New-Age"-Ouvertüre von John Kinyan oder "Adios Muchachos" von Alfred Pfortner waren für sie kein Problem. Anschließend erhielten neun der jungen Musiker - Elena Hoett, Laura Hoett, Miriam Endres, Karina Mick, Sarah-Kim Wenner, Melanie Bozic, Christopher Erberich, Markus Gerhards und Carsten Gerhards - Urkunden und Ehrennadeln für die Teilnahme an Lehrgängen der Kreismusikschule. "Für unsere Jugendlichen war es eine musikalische Standortbestimmung und ein regionales Kräftemessen mit dem Nachwuchs der benachbarten Vereine", sagte Jugendwartin Cornelia Blesius. Der Jugendchor "Fidei" setzte das Programm fort. Unter Leitung von Stephan Kreutz erklangen Lieder und Gesänge vom 16. Jahrhundert bis zur Neuzeit, klassisch, modern, Ohrwürmer eingeschlossen. Nach der Pause spielte das große Orchester des MV Zemmer, Leitung Helmut Quare. "Von der Klassik bis zur Moderne" lautete die Devise. So standen neben der "Rosamunde-Polka" (im Original-Arrangement des tschechischen Staatsorchesters) und traditionellen Märschen Werke zeitgenössischer Komponisten und sinfonische Blasmusik auf dem Programm. "Das Boot" war einer der Höhepunkte des Abends. Die Zuhörer dankten mit langem Applaus.