1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Zweite Chance für Zauberlehrling

Zweite Chance für Zauberlehrling

Ein tolles Figurentheater haben 50 Gäste, darunter drei Dutzend Kinder, auf der Burg Lissingen erlebt. Figurenspieler Manfred Künster interpretierte den Goethe-Klassiker "Der Zauberlehrling" neu. Das Kinder- und Jugendkulturfestival "SommerHeckMeck" präsentiert bis 23. August weitere Veranstaltungen an historischen Schauplätzen.

Gerolstein. "Walle, walle", singen die kleinen Theaterbesucher noch völlig beschwingt auf dem Heimweg. Die einstündige Aufführung des Figurentheaters hat sie restlos begeistert. Sarah, sechs Jahre, resümiert: "Die Figuren und die Musik waren sooo schön." Den gleichaltrigen Muri hat der Zauberstab des Zauberlehrlings fasziniert. Der Steppke meint: "Toll, wie das Wasser daraus spritzte, und alle sich erschreckten." Sagts und grinst schelmisch.

Ganz hin und weg sind die Kinder zeitweise vom Figurentheater. Sie halten den Atem an, als der Zaubermeister fragt, ob der Lehrling Konrad die Ausbildung abbrechen muss - nachdem er sich nicht an Verbote hielt. "Mir hat echt gut gefallen, dass der Zauberlehrling bleiben durfte und eine zweite Chance bekam", sagt die neunjährige Gianna. Anders als in Goethes Originalfassung.

Petra Assion, Erzieherin in der Kindertagesstätte Lindenanlage in Gerolstein, meint: "Gut, dass das Ende ins Positive umgeschrieben wurde. So wurde den Kindern klar, dass man Fehler machen darf."

Julietta Baums hatte die 22 Vorschulkinder der Kita eingeladen. "Das tolle Programm vom Sommerheckmeck-Festival hat verdient, unterstützt zu werden", meint die dreifache Mutter. Auch Sommerheckmeck-Organisatorin Eva von Westerholt hat das Figurentheater gefallen. "Der Spieler hat den Bogen von der kindlichen Ebene zum klassischen Gedicht sehr gut gespannt", sagt sie.

Den erwachsenen Besuchern gefiel sehr, dass die Hauptpassage im Originaltext gesprochen wurde. Figurenspieler Manfred Künster lockerte die Aufführung mit Musik- und Gesangeinlagen auf.

Karl Grommes, Burgherr der Burg Lissingen, ist erstmals Gastgeber für "Sommerheckmeck". Der Koblenzer Patentanwalt sagt: "Ich habe ein Faible für Figurentheater, und die Idee, Kultur für junge Menschen an historischen Orten aufzuführen, unterstütze ich gerne." Informationen zum Figurentheater unter www.figurentheaterkuenster.de und zum Kinder-Kulturfestival unter www.sommerheckmeck.de