| 21:15 Uhr

Wohnhaus in Neustraßburg ist nach Brand gestern unbewohnbar

FOTO: (e_eifel )
Neustraßburg. Der Brand eines Dachstuhls am Mittwoch in einem Wohnhaus in Neustraßburg hat das Gebäude unbewohnbar gemacht. Auf einem Balkon hatten Kartons und Unrat Feuer gefangen. Verletzt wurde niemand.

Neustraßburg. Der Dachstuhl eines Wohnhauses in Neustraßburg (Verbandsgemeinde Bitburger Land) ist am Mittwochnachmittag durch brennende Kartons und Unrat auf einem Balkon in Brand geraten. Laut Einsatzleiter Willi Schlöder hatten Nachbarn die Flammen auf dem Balkon bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.
Die Wehren aus Kyllburg, Neidenbach, Burbach und Balesfeld versuchten, durch einen Außen- und einen Innenangriff mit einem Atemschutztrupp den Brand unter Kontrolle zu bringen. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass das Feuer auf den gesamten Dachstuhl übergriff. Gemeinsam mit den nachalarmierten Wehren aus Prüm, Schönecken und Seffern hatten sie alle Hände voll zu tun, den Brand zu löschen.
Trotz aller Bemühungen ist das Wohnhaus nach dem Brand unbewohnbar. Der Schaden wird sich nach Einschätzung der Feuerwehr in einem sechsstelligen Bereich bewegen. Verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Brand auf dem Balkon kommen konnte, ist noch unklar. ang

Die Feuerwehren können nicht verhindern, dass die Flammen in einem Wohnhaus den gesamten Dachstuhl erfassen. TV-Fotos (2): Markus Angel
Die Feuerwehren können nicht verhindern, dass die Flammen in einem Wohnhaus den gesamten Dachstuhl erfassen. TV-Fotos (2): Markus Angel FOTO: (e_eifel )