| 13:16 Uhr

Verkehr
Zwei Millionen Euro für die B 257-Brücke bei Niederweis

NIEDERWEIS. (uhe) Bis zum Herbst sollen die Arbeiten an der neuen Nimsbrücke bei Niederweis abgeschlossen sein. Rund zwei Millionen Euro investiert der Bund in das Bauwerk, über das nach Fertigstellung der Verkehr auf der B257 zwischen Bitburg und Irrel fließen wird. Derzeit überqueren die täglich mehr als 8000 Autofahrer die Nims über eine Behelfsbrücke (Bildhintergrund). Die alte B257-Brücke wurde im vergangenen Jahr abgerissen. Die Gründe dafür waren neben Baumängeln auch die in den vergangenen Jahrzehnten stetig gestiegene Verkehrsbelastung, der das Bauwerk nicht mehr gerecht wurde.
NIEDERWEIS. (uhe) Bis zum Herbst sollen die Arbeiten an der neuen Nimsbrücke bei Niederweis abgeschlossen sein. Rund zwei Millionen Euro investiert der Bund in das Bauwerk, über das nach Fertigstellung der Verkehr auf der B257 zwischen Bitburg und Irrel fließen wird. Derzeit überqueren die täglich mehr als 8000 Autofahrer die Nims über eine Behelfsbrücke (Bildhintergrund). Die alte B257-Brücke wurde im vergangenen Jahr abgerissen. Die Gründe dafür waren neben Baumängeln auch die in den vergangenen Jahrzehnten stetig gestiegene Verkehrsbelastung, der das Bauwerk nicht mehr gerecht wurde. FOTO: Uwe Hentschel
Niederweis. Bis zum Herbst sollen die Arbeiten an der neuen Nimsbrücke bei Niederweis abgeschlossen sein. Rund zwei Millionen Euro investiert der Bund in das Bauwerk, über das nach Fertigstellung der Verkehr auf der B 257 zwischen Bitburg und Irrel fließen wird. Von Uwe Hentschel

(uhe) Bis zum Herbst sollen die Arbeiten an der neuen Nimsbrücke bei Niederweis abgeschlossen sein. Rund zwei Millionen Euro investiert der Bund in das Bauwerk, über das nach Fertigstellung der Verkehr auf der B 257 zwischen Bitburg und Irrel fließen wird. Derzeit überqueren die täglich mehr als 8000 Autofahrer die Nims über eine Behelfsbrücke (Bildhintergrund).

Die alte B 257-Brücke wurde im vergangenen Jahr abgerissen. Die Gründe dafür waren neben Baumängeln auch die in den vergangenen Jahrzehnten stetig gestiegene Verkehrsbelastung, der das Bauwerk nicht mehr gerecht wurde.⇥TV-Foto: Uwe Hentschel