| 18:32 Uhr

AfD in Gerolstein: Bunter Protest bei deutschem Kartoffelsalat (Fotos)

200 Besucher beim Stadtpicknick gegen die AfD.
200 Besucher beim Stadtpicknick gegen die AfD. FOTO: Stephan Sartoris
Gerolstein. Friedlich Flagge zeigen: Rund 300 Eifeler empfangen die AfD in Gerolstein mit Kunst und Musik. Stephan Sartoris

Es kommt ja nicht so häufig vor, dass Parteien an einem Strang ziehen, aber wenn es um die Alternative für Deutschland (AfD) geht, kommt zusammen, was sonst nur schwer unter einen Hut zu bringen ist. Die im Kreistag Vulkaneifel vertretenen Parteien (CDU, SPD, Grüne, FDP, FWG, Linke) gehören zu einem breiten Bündnis, das an diesem Tag friedlich Flagge zeigt, weil die AfD in der Gerolsteiner Stadthalle Rondell zum laut Plakat "großen Wahlkampfauftakt" einlädt.

Und bekannte Namen an den Start bringt - wie Alice Weidel, die zusammen mit Alexander Gauland das Spitzenduo für die Bundestagswahl am 24. September bildet, und die stellvertretende Bundesvorsitzende Beatrix von Storch. Aber die, die schon Stunden vor Beginn der Veranstaltung vor Ort sind, wollen nicht den AfD-lern zuhören, sondern demonstrieren. Das Motto "Die Eifel bleibt bunt".

Ursprünglich war das Stadt-Picknick unter dem Motto "Alle an einem Tisch" auf dem Brunnenplatz geplant, findet aber nun auf dem Parkplatz unterhalb des Rondells statt - und damit direkt vor den Augen derer, die zur AfD-Veranstaltung in der Stadthalle kommen. Ein buntes Bild, das sich da bietet. Und was Christa Karoli, Vorsitzende der Forums Eine Welt und eine der maßgeblichen Organisatoren, richtig freut: "Toll, wie viele Leute hier zusammengekommen sind." Es gibt Musik und jede Menge Essen, darunter ein "urdeutscher Kartoffelsalat, den auch die AfD problemlos essen könnte", sagt die Frau, die ihn mitgebracht hat. Die Polizei hat viele Beamte nach Gerolstein beordert, sie zeigt Präsenz vor allem auch am Bahnhof, der nur wenige Meter von den Veranstaltungsorten entfernt ist.

Wie ist die AfD eigentlich auf Gerolstein gekommen? Mario Hompes von der AfD Vulkaneifel berichtet, er habe sich um eine solche Veranstaltung bemüht und den Zuschlag bekommen.
Der 45-Jährige aus Gönnersdorf hatte zunächst in Daun nachgefragt, dort aber eine Absage bekommen, weil wegen der bereits aufgebauten Laurentiuskirmes nicht genug Parkplätze vorhanden seien. Nun also das Rondell, Hompes freut sich, dass "wir so eine schöne Veranstaltung hier haben können".

Mit Blick auf die Veranstaltung auf dem Rondellvorplatz sagt er: "Das ist das gute Recht der Leute, Hauptsache, es bleibt friedlich."

Das tut es auch: Gegen 20 Uhr sorgt auf dem Rondellvorplatzeine Band für Unterhaltung, in der Stadthalle diverse Redner, darunter der rheinland-pfälzische AfD-Vorsitzende Uwe Junge. Im Saal sind etwa 200 Zuhörer, die darauf warten, dass die Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Alice Weidel, und die stellvertretende Bundesvorsitzende Beatrix von Storch ihre Reden halten. unverändert ist die Polizeipräsenz, aber bislang hatten die Beamten einen ruhigen Abend. Etwas mehr als eine Stunde dauert die AfD-Veranstaltung, die Gäste auf dem Vorplatz haben einen längeren Atem, aber auch dort ist kurz nach 21 Uhr aufräumen angesagt. Die Polizei kann abrücken- keine besonderen Vorkommnisse.

Die Polizei hat rund um die Stadthalle Rondell schon Position bezogen
Die Polizei hat rund um die Stadthalle Rondell schon Position bezogen FOTO: Stephan Sartoris
Noch ist der Andrang am Eingang Zur AfD-Wahlveranstaltung überschaubar
Noch ist der Andrang am Eingang Zur AfD-Wahlveranstaltung überschaubar FOTO: Stephan Sartoris
Die Band Elastiq spielt beim Picknick.
Die Band Elastiq spielt beim Picknick. FOTO: Stephan Sartoris
Vor allem am Bahnhof ist die Polizei präsent.
Vor allem am Bahnhof ist die Polizei präsent. FOTO: Stephan Sartoris
Auf dem Rondellvorplatz sorgt eine Band für Unterhaltung, in der Stadthalle diverse Redner, darunter der rheinland-pfälzische AfD-Vorsitzende Uwe Junge.
Auf dem Rondellvorplatz sorgt eine Band für Unterhaltung, in der Stadthalle diverse Redner, darunter der rheinland-pfälzische AfD-Vorsitzende Uwe Junge. FOTO: Stephan Sartoris
Blick in den Saal bei der Afd-Veranstaltung in Gerolstein.
Blick in den Saal bei der Afd-Veranstaltung in Gerolstein. FOTO: Stephan Sartoris