| 20:24 Uhr

Unser salzig Trier

Winterdienst

Erloschen ist des Flöckchens Licht,

Natur in Trier gibt es nicht.

Nicht wahrzunehmen nur ein Hauch von Schnee,

der Salzauftrag tut richtig weh.

Mit Gewalt Natur zerstören

und sich nicht um Tiere scheren.

Hundepfoten Salz verbrannt,

Regenwürmer außer Rand und Band.

Bäume fallen um, nur – keiner weiß warum.

Straßenlöcher immer breiter,

Kraftfahrzeuge kommen nicht mehr weiter.

Andere Städte dies schon lang erkannt,

haben das Salzen dort mit Strafen schon verbannt.

Bürger, Tiere und Natur mit Qualen

und weiter geht`s mit roten Zahlen.

Der Regen spült nun alles weg

und vergessen ist der „Dreck“.

Nichts dazugelernt – wie jedes Jahr,

wir freu’n uns auf die Löcher – wunderbar!