| 20:18 Uhr

Kaliningrad
Deutscher Trainer von Nigeria wittert noch Chancen

Kaliningrad. (dpa) Von seiner ausgesprochen unglücklichen WM-Premiere wollte sich Gernot Rohr das Lachen nicht verderben lassen. „Wir werden weiter fröhlich bleiben“, versprach der deutsche Trainer nach dem 0:2 mit Nigeria gegen Kroatien.

Gegen Vize-Weltmeister Argentinien und den aufmüpfigen WM-Neuling Island brauchen die Afrikaner wohl zwei Siege.

Was Rohr Hoffnung machte: „Wir haben kein Gegentor aus dem Spiel heraus bekommen, von daher war es keine Frage der Taktik.“ Sowohl dem Eigentor von Oghenekaro Etebo (32.) als auch dem Foul von William Ekong am früheren Münchner Mario Mandzukic vor dem 0:2 (71.) waren Eckbälle vorausgegangen. Luka Modric von Real Madrid verwandelte den Elfmeter zum 2:0.

Allerdings hatte Rohr im Vorfeld mehrfach auf die Stärken der Kroaten bei Standards hingewiesen. Umso ärgerlicher war die Pleite.

Kroatien - Nigeria 2:0 (1:0)

Kroatien: Subasic - Vrsaljko, Lovren, Vida, Strinic - Modric, Rakitic - Kramaric (60. Brozovic), Perisic, Rebic (78. Kovacic) - Mandzukic (86. Pjaca)
Nigeria: Uzoho - Shehu, Ekong, Balogun, Idowu - Ndidi, Etebo - Moses, Mikel (88. Nwankwo), Iwobi (62. Musa) - Ighalo (73. Iheanacho)

Schiedsrichter: Sandro Ricci (Brasilien)

Zuschauer: 31 136
Tore: 1:0 Etebo (32./Eigentor), 2:0 Modric (71./Foulelfmeter)

(dpa)