1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bienenzüchter tauschen sich aus

Bienenzüchter tauschen sich aus

Pestizide, Maisflächen und die Varroa-Milbe: Die Biene ist vielen Bedrohungen ausgesetzt. Die Mitglieder des Imkervereins Arzfeld haben sich zum Erfahrungsaustausch in Stolzemburg getroffen.

Stolzemburg. Ein Blick in den Garten genügt: Die Bienen und Insekten haben in diesem Jahr ganze Arbeit geleistet. Durch die Bestäubung der Blüten tragen sie wesentlich zur biologischen Vielfalt unserer Kulturlandschaft bei.
Insbesondere durch Krankheiten, Monokulturen und Pestizide wird die Bienenzucht jedoch zusehends komplexer. Ohne die sachkundige Unterstützung der engagierten Imkerinnen und Imker hätten die kleinen Helfer gegenwärtig wohl kaum eine Überlebenschance.
Die Mitglieder des Imkervereins Arzfeld haben sich zum Austausch über ihr spannendes Hobby in Stolzemburg getroffen. Gerade dieser Erfahrungsaustausch erweist sich manches Mal als Lebensretter für ein geschwächtes Bienenvolk. Die Bienenzüchter besprechen neue Ideen und Methoden und veranschaulichen diese mithilfe eines eigens mitgebrachten Bienenvolk für alle Besucher.
Neben der Bedrohung durch die Varroa-Milbe , die nicht selten ganze Bienenvölker dahinrafft, blicken die Imker insbesondere angesichts der zunehmenden Maisflächen und dem intensiven Pestizideinsatz in eine düstere Zukunft für unsere wichtigsten Bestäuber. red
Extra

Für ihr jahrzehntelanges Engagement um die Bienenzucht wurden folgende Imker mit Ehrennadeln ausgezeichnet: Verleihungsurkunde des DIB in Bronze für 15-jährige Mitgliedschaft: Wilfred Balmes; Nikolaus Denter. Verleihungsurkunde des DIB in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft: Harald Emes, Clemens Weiland, Wolfgang Förster, Günter Simon. Verleihungsurkunde des DIB in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft: Alfred Flesch. Ehrenurkunde DIB für 50. Imkerjubiläum: Rudolf Schmitz, Josef Maus, Johann Emes. Ehrenurkunde DIB für 60. Imkerjubiläum: Josef Schmitz. red