1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Ministerium fördert Projekte im Eifelkreis

Ministerium fördert Projekte im Eifelkreis

Bitburg-Prüm (red) Das rheinland-pfälzische Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten hat im vergangenen Jahr rund 12,1 Millionen Euro Fördermittel für wasserwirtschaftliche Projekte im Eifelkreis Bitburg-Prüm vergeben. Das teilt die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord mit, die das Geld ausgezahlt hat.

Gefördert wurden unter anderem die Renaturierung des Spanger- und des Dahlemer Bachs in der VG Speicher, der Umbau und die Erweiterung der Gruppenkläranlage Bleialf in der Verbandsgemeinde Prüm, die Entschlammung des Stausees Bitburg sowie vorbereitende Projektplanungen für das regionale Verbundsystem Westeifel. Das Ministerium vergibt jährlich Fördermittel für Projekte im Bereich der Wasserwirtschaft. Damit werden die Kommunen finanziell in ihren wasserwirtschaftlichen Aufgaben wie Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, in den Bereichen der Gewässerunterhaltung, Schutz der Gewässer sowie Hochwasserschutz unterstützt. Die Fördermittel tragen dazu bei, die Kommunen zu entlasten und die Entgelte für die Leistungen von Städten und Gemeinden bei der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung für die Bürger bezahlbar zu halten. Gesteuert wird die Vergabe durch das Mittelfristige Investitionsprogramm (MIP).