1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Schloss Malberg und die Spuren der Renaissance

Schloss Malberg und die Spuren der Renaissance

Malberg (red) Der Architekt von Schloss Malberg, der Venezianer Graf Matteo Alberti (1647-1735), war zu seiner Zeit ein bekannter europäischer Stararchitekt. Als Oberbaudirektor des Düsseldorfer Kurfürsten Jan Wellem hat er immerhin das bekannte Schloss Bensberg bei Köln geplant.

Eine Begegnung mit dem Kölner Weihbischof Johann Werner von Veyder war der Auslöser für den Bau des barocken Schlosses in Malberg.
Bei der Mitgliederversammlung am Sonntag, 2. April, 11 Uhr im Salon von Schloss Malberg geht Richard Hüttel in seinem Vortrag ausführlich auf die beiden historischen Figuren Bauherr und Architekt ein. Bernhard Gies, Vorsitzender des Fördervereins, berichtet über eine Mitgliederreise auf den Spuren des Renaissance-Architekten Andrea Palladio, dem immer wieder ein entscheidender Einfluss auf die Architektur von Schloss Malberg nachgesagt wird.
Der formale Teil der Mitgliederversammlung beginnt um 12.30 Uhr. In deren Verlauf wird u.a. das neue Heft des Malberger Schlossboten vorgestellt, außerdem wird die auch für 2017 wieder vom Förderverein organisierte Öffnung der Gartenanlagen an Wochenend- und Feiertagen besprochen.
Anschließend besteht Gelegenheit zur Besichtigung einer Ausstellung von Schwarzweiß-Fotografien palladianischer Villen. Vorträge und Versammlung sind öffentlich, Gäste willkommen.
Mitglieder und Gäste bittet der Förderverein um Anmeldung unter foerderverein@schloss-malberg.de oder 0651/10844.