Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:43 Uhr

Für den Sport stehen sie auch gerne Kopf

Für die Schüler des Sportleistungskurses am Geschwister-Scholl-Gymnasium und Sportlehrer Thomas Feilen stand am Dienstag Turnen auf dem Stundenplan.TV-Foto: Björn Pazen
Für die Schüler des Sportleistungskurses am Geschwister-Scholl-Gymnasium und Sportlehrer Thomas Feilen stand am Dienstag Turnen auf dem Stundenplan.TV-Foto: Björn Pazen FOTO: Bjoern Pazen (BP) ("TV-Upload Pazen"
Daun. Erstmals seit 30 Jahren wird am Geschwister-Scholl-Gymnasium wieder ein Sportleistungskurs angeboten. Das ist der einzige im ganzen Vulkaneifelkreis.

Tim Neumann spielt in der U17-Jugend von Eintracht Trier Fußball, Lisa Reichert war schon mehrfach bei Schul-Landesmeisterschaften im Skilanglauf dabei und Johanna Schüller mag Bodenturnen. Die drei bilden mit elf weiteren Schülern eine historische Gruppe am Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun (GSG): der erste Sport-Leistungskurs (LK) seit 30 Jahren. Am Montag stand für die Elftklässler Schwimmen auf dem Stundenplan, am Dienstag unterrichtete Sportlehrer Thomas Feilen Boden- und Geräteturnen.
"Wir sind eine coole Gruppe", sagt Schüller, "wir sind viel mehr als ein normaler Kurs, wir sind Freunde, die gerne und gemeinsam Sport machen", ergänzt Reichert.

Schon seit mehreren Jahren sondierte man am GSG die Lage, um die Tradition des Sport-LK wieder zu beleben. "Daun ist eine Sportstadt und ein Leistungskurs gehört da einfach dazu", sagt Thomas Feilen, in seiner Freizeit auch Handballtrainer bei der HSG Wittlich. Das GSG ist die einzige Schule im Vulkaneifelkreis, die einen solchen Kurs anbietet, die nächsten Gymnasien mit Sport-LK sind in Wittlich oder Cochem.

"Wir sind in diesem Kurs sehr vielfältig unterwegs, genauso vielfältig wie die Interessen der Schüler sind", sagt Konrektor Guido Grommes. Neben Fußballern und Skiläuferinnen sind auch Schwimmerinnen, Voltigiererinnen oder Leichtathleten in diesem Kurs, der neben vier Praxisstunden pro Woche auch drei Schulstunden Theorie paukt. "Momentan erstellen wir Trainingspläne und machen Analysen von Bewegungsabläufen", sagt Lisa Reichert.

Bis zum Abitur werden noch viele weitere Themen wie Sport und Gesellschaft oder die Dopingproblematik dazukommen. Zudem wird sich der Dauner Radiologe Alexander Stölben, vor rund 30 Jahren einer der letzten Absolventen eines Sport-LK am GSG, dem Thema Sportmedizin widmen. Geplant ist zudem eine Fahrt zur Sporthochschule in Köln, um sich über die verschiedenen Arbeitsfelder rund um den Sport und das Sportstudium zu informieren.

"Wir waren über viele Jahre hinweg in vielen Sportarten sehr erfolgreich bei Jugend trainiert für Olympia, wir haben viele Sport-Arbeitsgemeinschaften - da wollten wir auch wieder einen Leistungskurs anbieten. In Gesprächen mit Eltern, der Schulleitung aber auch den Sportlehrern der Schule wurde sondiert, was möglich ist, zudem musste man sich mit den übrigen Dauner Schulen wegen den Hallenzeiten abstimmen - aber dann stand im Frühjahr fest, dass wir genügend Schüler für einen Sport-LK zusammenhatten. "Das ist genial, dass man Schule und Sport so verbinden kann", sagt Tim Neumann, der viermal pro Woche in Trier trainiert: "Für mich war sofort klar, dass ich den Kurs belege, als ich hörte, dass er zustande kommt." Das sieht Lisa Reichert ähnlich: "Das ist eine tolle Herausforderung."

Für Grommes und Feilen ist dieses Gemeinschaftsgefühl ebenfalls sehr wichtig: "Weil alle Schüler aus unterschiedliche Sportarten kommen, können sich gegenseitig unterstützen und sich helfen. Auch das macht Sport aus", sagt Grommes. "Die Schüler nehmen auch zeitlich einiges auf sich, verbringen für den Sport-LK einen zusätzlichen Nachmittag an der Schule. Und sie sind super-motiviert", sagt Feilen, der auch die AG Ski- und Natursport anbietet. Im Sport-LK stehen bis zum Abitur neben Leichtathletik, Schwimmen und Turnen auch Ball- und Rückschlagsportarten auf dem Lehrplan.

Ziel ist, kontinuierlich einen Sport-LK anbieten zu können: "Wir sprechen natürlich unsere Zehntklässler an, aber auch sind natürlich auch offen für sportbegeisterte Schüler anderer Schulen. 14 bis 15 Anmeldungen brauchen wir für einen solchen Kurs", sagt Feilen.

Die aktuellen Teilnehmer sind auch ein wenig stolz, wie Lisa Reichert meint: "Das ist schon klasse, dass wir die Ersten seit 30 Jahren sind."Extra: GSG mit neuem Multifunktionsfeld

Am heutigen Freitag beginnen die Arbeiten für das neue Multifunktionsspielfeld am GSG. Neben der Schule entsteht - größtenteils in Eigenregie - ein Tartanspielfeld mit Basketballkörben und Toren, sowohl für den Sportunterricht als auch für Bewegung in den Pausen. Unterstützt von der Aktion "Team mit Stern" des Gerolsteiner Brunnens finanziert der Förderverein der Schule dieses Spielfeld, das im Frühjahr fertig sein soll.