Originell oder unlauter?

Seit 2006 gibt es den Orden "Ritter von Bernkastel". In Bernkastel-Kues ist diese Vereinigung bisher nicht bekannt.

Bernkastel-Kues. (cb) Ist es zum Schmunzeln, oder steckt ein unlauteres Geschäft dahinter? Stadtbürgermeister Wolfgang Port berichtete in der Sitzung des Stadtrates Bernkastel-Kues über einen Niederländer, der sich Andre Graf von Bernkastel nennt. Der hat, so die Aussage auf der Homepage, im Jahr 2006 die "Ritter von Bernkastel" ins Leben gerufen. Laut Homepage handelt es sich dabei um einen "originellen Ritterorden". Ein "Ritter von Bernkastel" habe für eine sichere Welt gestritten — eine Welt, in der man gut leben könne. Eine friedliche Welt ohne Gewalt, Hunger, Hass und unbesiegbare Krankheiten, Brudermord und religiösen Wahnsinn. Hört sich gut an. Mehr steht auf der Seite allerdings nicht. Sie sei noch in Arbeit, heißt es. Grafen und Ritter gebe es in Bernkastel-Kues nicht, sagte der Stadtbürgermeister. Es sei nicht auszuschließen, dass hier ein Titelhändler am Werk ist. Also jemand, der Titel gegen Bares verkauft. Stadtbürgermeister Port will nun versuchen, Näheres her auszubekommen.