1. Region

Trier: Polizei kontrolliert Fußballfans

Trier: Polizei kontrolliert Fußballfans

Insgesamt 51 Menschen wurden am Samstag, 21. Oktober, bei der Oberligabegegnung Trier - Neunkirchen von der Polizei kontrolliert. Mit der Aktion sollte gezielt darauf hingewirkt werden, bisher noch nicht straffällig gewordene Fans vor sich selbst zu schützen.

Die Trierer Polizei hatte bei den vergangenen Spielen eine zunehmende Aggressionsbereitschaft bei einigen Stadionbesuchern ausgemacht. Nun wurde unter anderem bei der Abfahrt der Neunkirchener Fans am Hauptbahnhof eine 16-köpfige Trierer Gruppe kontrolliert, die sich dort ebenfalls befand.

Im Vorfeld des Spiels wurden bereits zwei junge Männer kontrolliert, die im Besitz von Drogen waren. Bei den Kontrollen wurde auch ein mit Haftbefehl Gesuchter gefasst.

Die Trierer Fans verhielten sich am Samstag nach Angaben der Polizei sehr friedlich. Ganz anderes die angereisten Fans aus Neunkirchen: Eine 40 Menschen große, zum Teil erheblich alkoholisierte Gruppe musste nach Spielende von der Polizei zum Bahnhof begleitet werden. Dabei ein Polizeibeamter von einem Fan durch einen Faustschlag ins Gesicht leicht verletzt. Der Schläger landete schließlich zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Ein weiterer Beamter wurde von Neunkirchener Fans beleidigt. Nach Einschätzung der Polizei habe "sich sicherlich auch der Spielverlauf der letzten Viertelstunde auf das Verhalten der Neunkirchener Fans ausgewirkt".