| 20:41 Uhr

Neues Buch beleuchtet Triers römisches Erbe

Dr. Frank Unruh nimmt den Leser mit auf eine Entdeckungsreise durch das römische Trier. TV-Foto: Christian Sprau
Dr. Frank Unruh nimmt den Leser mit auf eine Entdeckungsreise durch das römische Trier. TV-Foto: Christian Sprau FOTO: Christian Sprau (csp) ("TV-Upload Sprau"
Trier. Trier (csp) Täglich gehen wir an ihnen vorbei, sind anfangs von ihrer Ausstrahlung fasziniert, bis sie sich für uns so ins Stadtbild eingebracht haben, dass wir sie kaum noch bemerken: die römischen Denkmäler der Stadt Trier, ob Barbarathermen, Amphitheater, Porta Nigra oder Konstantinbasilika. Der Althistoriker Dr.

Frank Unruh nimmt den Leser mit seinem neuen Buch "Trier. Biographie einer römischen Stadt" auf eine historische Entdeckungsreise. Flüssig und mit viel Liebe zum Detail beleuchtet Dr. Frank Unruh auf 120 Seiten die römische Geschichte der ältesten Stadt Deutschlands. Von der Stadtgründung, 17 vor Christus durch Kaiser Augustus, bis zur Übernahme Triers ins Frankenreich Ende des fünften Jahrhunderts deckt das Buch den kompletten Zeitraum der römischen Herrschaft ab. Mit exklusivem Bildmaterial von neuen Ausgrabungen, Stadtplänen und historischen Quellen präsentiert Unruh ein umfangreiches Bild des aktuellen Forschungsstandes.
Das Buch soll kein Reiseführer sein. Unruh teilt Triers römische Geschichte in mehrere Abschnitte ein, die anhand von historischen Funden, Artefakten und Denkmälern ausführlich beleuchtet werden. Im Gespräch mit dem TV erklärt der Historiker, was ihm aufgefallen ist: "Da man am Rheinischen Landesmuseum Teil der laufenden historischen Untersuchungen ist, gab es diesbezüglich keine großen Überraschungen. Dennoch stößt man auf Möglichkeiten zu Neuinterpretationen. Zum Beispiel fiel mir bei Kunstwerken der Spätantike auf, dass viele Menschen in Frontalansicht abgebildet werden, was wohl auf den Einfluss der zu dieser Zeit populären Wanderbühnen zurückzuführen ist."
Für die Zukunft der Aufarbeitung von Triers römischer Geschichte zeigt sich Unruh positiv: "Es kann immer sein, dass neue Entdeckungen unser Gesamtbild erweitern und historische Aspekte konkretisieren können, über die wir noch diskutieren. Der Fund einer römischen Inschrift für die Stadtgründung wäre zum Beispiel so einer."
Das Buch "Trier. Biographie einer römischen Stadt" ist im Philipp von Zabern Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.