Kunst und Musik mit Sogwirkung und Strahlkraft

Kunst und Musik mit Sogwirkung und Strahlkraft

Zum 26. Mal stellt der Kulturkreis Daun e.V. derzeit die Werke von Profikünstlern aus der Region aus - in der zur Kunsthalle umgewandelten Kundenhalle der Kreissparkasse (KSK) Vulkaneifel. Bei der Vernissage standen eindrucksvolle Künstlergespräche und faszinierende Klaviermusik auf dem Programm.

Daun. "Humor ist auch in der Kunst wichtig", sagt Martina Diederich aus Trier lachend. Sie deutet auf ihr Bild "Das kleine Fressen". Die dort abgebildeten Pommes frites und Eis essenden Menschen haben sich auf Parkbänken in der Trierer Innenstadt versammelt und sind nicht unbedingt schmeichelhaft dargestellt. "Jeder isst für sich", erklärt sie, "und die Tauben streiten sich."
Die Malerin Martina Diederich gehört zu den 28 Künstlern, deren Werke in der 26. Jahresausstellung des Kulturkreises zu sehen sind (siehe Extra). "Straßenstück" und "Vietnam" heißen ihre Bilder. Es sind Motive, die sie als kleine Stücke aus Fotos herausgelöst und künstlerisch umgesetzt hat. Martina Diederich malt auch Strand- und Sofaserien, sie erledigt Auftragsarbeiten, darunter archäologische Zeichnungen.
Das eingangs beschriebene Bild "Das kleine Fressen" konnten nur die Besucher der Vernissage bewundern, es ist nicht Teil der Ausstellung. Um dieses Bild und um ihre Biografie dreht es sich bei dem Gespräch, das Siegfried Czernohorsky vom Kulturkreis-Vorstand mit Martina Diederich führt. Kunst habe in ihrer Familie schon immer eine Rolle gespielt, Malen und Musizieren gehörten zum Alltag, erzählt die studierte Grafikerin und freischaffende Künstlerin.
Die faszinierende Welt des Künstlers Ulrich Westerfrölke aus Kelberg-Köttelbach ist Thema eines weiteren Künstlergesprächs. Westerfrölke stammt aus Düsseldorf, wo er zunächst Physik, dann Kunst studierte. Seine Spezialität sind mechanische Verbindungen, die auf Naturelemente wie Luft und Wasser reagieren. Seine Kunst ist vielfach im öffentlichen Raum in der Region, bundesweit sowie im europäischen Ausland vertreten. Siegfried Czernohorsky lenkt den Blick der Besucher auf zwei kinetische Objekte mit Alu und Quarzuhrwerk. "Sie stammen aus einer Arbeitsreihe zum Thema Zeit", erklärt der Künstler und betont: "Zeit kann empfunden und gemessen werden." Die Musik zwischen den Worten macht Enrico Noel Czmorek aus Gunderath. Der zwölfjährige Pianist ist mehrfacher Preisträger (der TV berichtete). "Er ist ein Ausnahmetalent", sagt der Kulturkreis-Vorsitzende Roy Coppack und gibt bekannt, dass der junge Musiker im Oktober ein Solo-Kulturkreis-Konzert im Dauner Forum spielen wird.
Die Zuhörer sind begeistert. Und wenden sich schließlich den Kunstwerken zu, darunter sehr viele mit großer Sogwirkung und hoher Strahlkraft - ob sie nun mit Öl, Acryl oder als Aquarell gemalt, mit der Kaltnadel radiert, in Holz geschnitten, aus Ton gebrannt oder mit Blattgold veredelt sind.
Der KSK-Vorstandsvorsitzende Dietmar Pitzen schwärmt von den Bildern: "Es ist hervorragende Kunst, und nur durch das außergewöhnliche Schaffen der Künstler und das große Engagement des Kulturkreises ist diese Schau möglich geworden." bb
Extra

An der 26. Jahresausstellung des Kulturkreises Daun in der KSK Vulkaneifel (Leopoldstraße 1) sind beteiligt: Joe Allen (Trier), Christoph Anders (Senheim), Nele Bednarczyk (Daun), Sibylle Brennberger (Koblenz), Martina Diederich (Trier), Manfred Freitag (Trier), Ursula Greib (Prüm), Christine Henn (Trier), Robert Hötzel (Üxheim), Ursula Hülsewig (Landscheid), Franz-Josef Kochs (Alsdorf), Cornelia Lenartz (Hillesheim), Stefanie Lenartz (Hillesheim), Werner Persy (Bekond), Friederun Rittel (Orenhofen), Werner Rittel (Orenhofen), Hans Christian Rüngeler (Steinborn/Köln) Alexander Schmid (Nohn), Karl-Heinz Schmitz (Daun), Jutta Schulte-Gräfen (Rengen), Gisela Spies (Köln), Ulrike Stolze (Bitburg), Melanie Tilkov (Monheim), Franziskus Wendels (Daun), Ulrich Westerfrölke (Köttelbach), Walter Wilde (Waldkönigen), Renate Wittkuhn-Ring (Schutz), Melanie Ziemons-Mörsch (Niederstadtfeld). Die Ausstellung ist bis zum 18. Juni montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr in der KSK-Kundenhalle zu sehen. bb

Mehr von Volksfreund