1. Region
  2. Vulkaneifel

Theoderich von Bansberg regiert für einen Tag

Theoderich von Bansberg regiert für einen Tag

Basberg feiert am Sonntag die Gründung des Orts vor 750 Jahren. Einen Tag lang kleiden sich die Basberger in mittelalterliche Kostüme und erzählen den Besuchern Geschichten aus dem Ort. Auf dem Programm stehen auch mittelalterliche Spiele, eine historische Feuerwehrübung und die feierliche Wappenübergabe.

Basberg. Gerade mal 90 Menschen leben in dem kleinen Ort, der zur Verbandsgemeinde Hillesheim gehört. Fast alle haben in dieser Woche freigenommen, um den Ort für seine 750-Jahr-Feier am Sonntag, 12. August, herauszuputzen. Die Rasenflächen im Ort sind gemäht, alle Straßen gekehrt und die Gärten schön gemacht. Am Straßenrand steht noch einsam ein als mittelalterliche Hütte hergerichteter Karnevalswagen. Von ihm herunter verkaufen die Basberger Kinder am Sonntag Sachen, die sie selbst gebastelt haben.
"Wir freuen uns alle riesig auf die Feier", erzählt Petra Himmels, Ortsbürgermeisterin von Basberg. Sie ist, wie viele andere Dorfeinwohner auch, in einem mittelalterlichen Gewand zum Fototermin gekommen. Diskutiert wird unter den Basbergern noch die Frage, ob man am Festtag Schuhe tragen darf oder doch besser - weil authentischer - barfuß über die Straßen läuft. Die Meinungen sind wenige Tage vor dem Fest noch geteilt.
Stolz ist Himmels darauf, dass es ihr gelungen ist, jede Menge Spiele für Kinder zu organisieren. "Da gibt es etwa das Spiel ,Mensch ärgere Dich nicht\', dass bereits in einer Vorgängerversion mit lebendigen Spielern in mittelalterlichen Höfen gespielt wurde." Den Kindern wird auch gezeigt, wie die Würfler im Mittelalter Würfel herstellten. Zudem können sie versuchen, möglichst gut beim Hufeisenwerfen abzuschneiden, oder sie können in einer Strohburg toben.
Nach einem Festgottesdienst (siehe Programm) zieht Theoderich von Bansberg mit seinem Weib, seinem Gefolge und seinen Kindern ins Zelt ein, um das neue Ortswappen entgegenzunehmen (der TV berichtete). Jojo Diederich, der den Theoderich spielt, und Moni, sein "Weib", freuen sich schon auf diesen Moment. Am Sonntagnachmittag begeben sie sich dann noch auf eine Zeitreise durch 750 Jahre Basberger Geschichte. In einem Theaterstück ist zu sehen, wie der Graf an Theoderich das Land rund um den Katzenberg als Lehen übergibt. Die Spielleute aus Hillesheim zeigen, wie die Basberger für ihre Schule kämpften und wie die Kartoffel in den Ort kam.
Eine Gruppe aus dem Islek stellt ein frühmittelalterliches Lager nach. "Ein Imker stellt aus seinem Honig Met her. Und aus dem Bienenwachs gießt er Kerzen", schwärmt Himmels, wenn sie über den Handwerkermarkt berichtet. Dorthin kommen auch Korbflechter und ein Schmied.Extra

Die Gründungsfeier am Sonntag, 12. August, beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt. Um 11.30 Uhr zieht Ritter Theoderich samt Gefolge und Kindern ins Zelt ein. Das Wappen der Ortsgemeinde Basberg wird erstmals um 12 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Anschluss wird um 12.15 Uhr Willi Hansens Buch "Basberger Familien" und um 12.30 Uhr der Film des Jugendfilmteams "Basberg - Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft" vorgestellt. Zeitgleich werden eine Bilderausstellung und der Handwerkermarkt mit historischen Berufen eröffnet. Ab 13.30 Uhr gibt es eine lebendige Zeitreise durch 750 Jahre Ortsgeschichte. Moderiert wird sie von dem Minnesänger Paul von der Vogelweide. Mit dabei sind die Spielleute aus Hillesheim sowie der Bauer Schifferings, der erzählt, "wie der Bauer zum Weibe kam". Das Programm endet offiziell mit einer historischen Feuerwehrübung an der alten Schule. itz