Tim Mälzer kocht mit Gerolsteiner Schülern

Tim Mälzer kocht mit Gerolsteiner Schülern

Einmal mit Tim Mälzer hinterm Herd stehen - dieser Wunsch ist für Schüler des St.-Matthias-Gymnasiums in Erfüllung gegangen. Bei der Einweihung einer neuen Übungsküche hat der Fernsehkoch mit den Pennälern ein Menü kreiert.

Gerolstein. "Igitt ist das eklig", sagt Stephan Caspers und verzieht das Gesicht. Gebratenes Gemüse mit den Händen anzufassen - das ist für den 16-Jährigen noch gewöhnungsbedürftig. Das wird sich künftig ändern: Denn in einer neuen Übungsküche des St.-Matthias-Gymnasiums soll den Schülern der Spaß am Kochen vermittelt werden. Zur Eröffnung des rund 60 Quadratmeter großen Raumes mit vier Kochstellen ist eigens Tim Mälzer angereist. Gemeinsam mit den Schülern steht der Fernsehkoch hinterm Herd und zaubert mit ihnen ein Drei-Gänge-Menü. Von dem Konzept, Kindern und Jugendlichen mit Kochübungen für gesunde Ernährung zu begeistern, ist er überzeugt. "Hier geht es nicht um richtig oder falsch, sondern einfach um das Ausprobieren", erklärt der 39-Jährige.

Die Übungsküche für die Gerolsteiner Pennäler ist die erste ihrer Art in Rheinland-Pfalz. Zu verdanken hat das St.-Matthias-Gymnasium die neue Schulküche der erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb "In Form - Küchen für Deutschlands Schulen", der Kinder und Jugendliche für gesunde Ernährung begeistern soll. Ins Leben gerufen wurde die Initiative von Tim Mälzer, dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, sowie vom Bundesministerium für Gesundheit. Um sich vom Gelingen des Projektes zu überzeugen, war auch Julia Klöckner, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverbraucherministerium, bei der Einweihung der Gerolsteiner Übungsküche dabei.

Möglichst häufig soll die neue Projektküche zum Einsatz kommen. Die rund 1000 Schüler des St. Matthias-Gymnasiums sollen möglichst oft in den Genuss kommen, die Herd- und Arbeitsplatten des Raumes zu nutzen, sagt Schulleiter Heribert Steinmetz.

Bisher musste sich die Schule mit kleinen Kochnischen begnügen. Da sei die neue Küche schon ein großer Fortschritt. Wann immer sich die Gelegenheit ergäbe, werde sie deshalb künftig im Unterricht genutzt. "Für die nächste Woche hat sich schon ein Lateinkurs angemeldet. Da werden dann römische Rezepte nachgekocht", sagt Steinmetz.