1. Sport
  2. Basketball

Bundesliga und Spielergewerkschaft verbessern Dialog

Bundesliga und Spielergewerkschaft verbessern Dialog

Die Basketball Bundesliga und die Spielergewerkschaft SP.IN haben für die Zukunft eine engere Zusammenarbeit vereinbart. In einem „Letter of Intent“ hielten beide Seiten fest, dass „es künftig einen regelmäßigen und institutionalisierten Dialog“ geben soll.

Dies teilte die BBL mit. Ziel der verbesserten Kooperation sei es, „die professionellen Rahmenbedingungen der BBL-Akteure weiter zu verbessern und gemeinsam zum Wachstum des Basketballsports in Deutschland beizutragen.“

„Nachdem es in der Vergangenheit mit den damals handelnden Personen durchaus erhebliche Konflikte gegeben hat, haben wir jetzt den Eindruck gewonnen, dass es eine Basis für einen konstruktiven Austausch gibt“, sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer. Auch Nationalspieler Dominik Bahiense de Mello von den EWE Baskets Oldenburg, SP.IN-Vorstandsmitglied, bezeichnete die jüngsten Gespräche als „sehr konstruktiv“.